Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Ohne Doping sei ein Sieg bei der Tour unmöglich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport - Doping  

Kohl: Ohne Doping kein Tour-Sieg

05.10.2010, 19:06 Uhr | dpa, dpa

Radsport: Ohne Doping sei ein Sieg bei der Tour unmöglich. Totale Erschöpfung: Für Bernhard Kohl kann man bei der Tour nur mit verbotenen Mitteln Erfolg haben. (Foto: imago)

Totale Erschöpfung: Für Bernhard Kohl kann man bei der Tour nur mit verbotenen Mitteln Erfolg haben. (Foto: imago)

Der nach seinem positiven Test 2008 zurückgetretene Radprofi Bernhard Kohl hält einen Sieg bei der Tour de France ohne Doping für "nicht möglich". Diese Meinung vertrat der ehemalige Profi des Gerolsteiner-Teams, der indirekt auch Alberto Contador des Dopings verdächtigte, auf der US-Internetseite "Fanhouse.com".

Kohl kritisierte die Doping-Kontrolleure. "Ich wurde in meiner Karriere 200 Mal getestet. 100 Mal hatte ich Drogen in meinem Körper. Einmal wurde ich erwischt, 99 Mal nicht", erklärte der Österreicher. Die Fahrer würden denken, sie entkämen den Fahndern, "weil es meist der Fall ist."

Verdacht gegen Contador

Indirekt verdächtigte Kohl auch den vorerst wegen Clenbuterol-Dopings suspendierten Spanier Contador. "Floyd Landis gewann die Tour mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 40 Kilometern - und er war gedopt. In diesem Jahr gewann Contador mit dem selben Stundenmittel." Der Spanier hat alle Vorwürfe bestritten und fühlt sich unschuldig.

Kohl hatte bei der Tour 2008 den dritten Rang und belegt und das Bergtrikot geholt. Nach seinem Dopinggeständnis im Anschluss an seinen positiven Test auf CERA nach der Tour waren seine Resultate gestrichen worden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal