Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Armando Borrajo begeht Selbstmord

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Argentinischer Rad-Champion begeht Selbstmord

20.12.2010, 15:22 Uhr | t-online, t-online.de

Radsport: Armando Borrajo begeht Selbstmord. Der argentinische Radsport steht unter Schock. (Foto: imago)

Der argentinische Radsport steht unter Schock. (Foto: imago)

Trauerfall im argentinischen Radsport: Der ehemalige Straßen-Champ Armando Borrajo hat sich das Leben genommen. Wie "radsport-news.com" berichtet, war der Radsportler zuvor entführt und zwei Tage festgehalten worden. Wiederum zwei Tage nach seiner Freilassung beging er Selbstmord.

Der nationale Straßenmeister von 2006 war im Zuge der Präsidentschaftswahlen des argentinischen Radsportverbandes unterwegs, als er entführt wurde. Die Wahlen wurden aufgrund des tragischen Todesfalles verschoben. Die genauen Hintergründe über die Entführung und den Selbstmord sind unklar. Borrajo hatte durch die Entführung Verletzungen und einen Schock erlitten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017