Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Südafrikanische Radsportlerin Swart tödlich verunglückt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Südafrikas Olympia-Hoffnung tödlich verunglückt

20.01.2011, 10:55 Uhr | sid, sid

Südafrikanische Radsportlerin Swart tödlich verunglückt. Nur wenige Straßenkilometer in Südafrika sind Radfahrern vorbehalten. (Foto: imago)

Nur wenige Straßenkilometer in Südafrika sind Radfahrern vorbehalten. (Foto: imago)

Südafrikas Radsportwelt trauert um ein großes Talent: Die Olympiahoffnung der Rainbow Nation, Carla Swart, ist bei einem Trainingsunfall ums Leben gekommen. Die 22-Jährige wurde auf einer Straße in der Freistaat-Provinz von einem Lkw erfasst und nach einem Bericht der Zeitung Cape Times auf dem Weg ins Krankenhaus gestorben.

Swart war 2003 mit ihrer Familie in die USA emigriert. Sie gehörte dem US-Rennstall HTC High-Road an, einem der besten Frauenteams in dieser Saison. Bei den Commonwealth-Spielen 2010 Jahr in Indien fuhr sie als Achte über die Ziellinie, bei der Straßen-WM belegte sie den zehnten Platz. Experten sahen in ihr die kommende Weltmeisterin des Frauen-Radsports.

Bereits im März 2010 waren drei Radsportler in Südafrika ums Leben gekommen, als sie sich für das mit 36.000 Teilnehmern weltweit größte Radrennen, die 109 km lange Cape Argus Cycle Tour, vorbereiten wollten und ein Auto in die Trainingsgruppe raste.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal