Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Mechaniker belastet Lance Armstrong

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport  

Mechaniker belastet Armstrong

23.01.2011, 11:34 Uhr | sid, sid

Mechaniker belastet Lance Armstrong. Lance Armstrong muss eine weitere Attacke gegen sich hinnehmen. (Foto: imago)

Lance Armstrong muss eine weitere Attacke gegen sich hinnehmen. (Foto: imago)

Ein früherer Mechaniker hat den unter Dopingverdacht stehenden Radprofi Lance Armstrong heftig attackiert. "Er wird wohl ein Symbol für jahrzehntelange Korruption im Radsport werden", sagte Mike Anderson der "Sunday Star-Times" aus Neuseeland.

Sportkolleg 
Bei der Geburt getrennt

Zum verwechseln ähnlich: diese Sportler haben berühmte Doppelgänger. zur Foto-Show

Anderson hatte bereits den US-Drogenfahnder Jeff Novitzky bei seinen Ermittlungen gegen Armstrong unterstützt und vor einem Geschworenengericht ausgesagt, das darüber entscheiden soll, ob gegen den Texaner Anklage erhoben wird. Daran hat Anderson keinen Zweifel: "Novitzky übernimmt keinen Fall, den er nicht gewinnt. Er stellt keine überflüssigen Ermittlungen an. Ich denke nicht, dass die Sache gut für Lance Armstrong ausgeht."

Anderson findet Karton in Armstrongs Haus

Der Mechaniker behauptet, Armstrong habe ihn einst gebeten, in seiner Wohnung in Spanien sämtliche Habseligkeiten seiner Ex-Frau Kristin zu entfernen, weil er mit seiner neuen Liebe Sheryl Crow auf dem Weg dahin war. Bei der Aktion habe Anderson einen Karton mit der Aufschrift "Andro" gefunden, was gemeinhin als Abkürzung für das auf der Dopingliste stehende Androstendion benutzt wird. Armstrong hat stets bestritten, je Dopingmittel genommen zu haben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal