Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Doping: CONI sperrt gesamte Familie von Radprofi Lorenzo Bernucci

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

CONI zieht Bernucci und Co. aus dem Verkehr

07.02.2011, 20:30 Uhr | dpa, sid, sid, dpa

Doping: CONI sperrt gesamte Familie von Radprofi Lorenzo Bernucci . Lorenzo Bernucci war im vergangenen Jahr beim Rennstall Lampre entlassen worden. (Foto: imago)

Lorenzo Bernucci war im vergangenen Jahr beim Rennstall Lampre entlassen worden. (Foto: imago)

Das Italienische Olympische Komitee CONI hat eine bemerkenswerte Doping-Strafe ausgesprochen: Die gesamte Familie des Radprofis Lorenzo Bernucci wird für mehrere Jahre gesperrt. Der Profi des ehemaligen T-Mobile-Rennstalls kassierte nach Informationen der Nachrichtenagentur "AP" ein Fahrverbot für fünf Jahre. Seiner Ehefrau Valentina Borgioli, seiner Mutter Antonella Rossi und seinem Schwiegervater wurden für vier Jahre jegliche Kontakte zum Radsport verboten. Bernuccis Bruder Alessio bekam eine Dreijahres-Sperre.

Zudem muss die Familie, die von den Anklägern mit Blutdoping in Verbindung gebracht wurde, 540.000 Euro Strafe zahlen. Auch gegen Bernuccis ehemaligen Lampre-Teamkollegen Alessandro Petacchi laufen Untersuchungen. Damals waren in den Wohnungen Petacchis und Bernuccis Medikamente beschlagnahmt worden. Beide beteuern ihre Unschuld (Zum Durchklicken: Spektakuläre Dopingfälle in der Foto-Show).

Bernucci als Wiederholungstäter

Bernucci wurde nicht positiv getestet, sondern aufgrund von Telefonmitschnitten und Zeugenaussagen verurteilt. Nach einer Polizei-Razzia im April 2010 war Bernucci von seinem italienischen Team Lampre, in dem auch der Lausitzer Danilo Hondo fährt, suspendiert worden. Der Italiener gilt als Wiederholungstäter. 2007 wurde er bei T-Mobile entlassen, weil er einen unzulässigen Appetitzügler benutzt hatte.

Tour de France - Video 
Spektakuläre Stürze

Die Sturzgefahr ist ein ständiger Begleiter der Tour-Fahrer. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal