Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

HTC Highroad gewinnt Mannschaftszeitfahren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

HTC gelingt Giro-Auftaktsieg

07.05.2011, 18:20 Uhr | dpa

HTC Highroad gewinnt Mannschaftszeitfahren. Patrick Gretsch vom US-Team HTC Highroad. (Foto: imago)

Patrick Gretsch vom US-Team HTC Highroad. (Foto: imago)

Das amerikanische Radteam HTC Highroad hat das Mannschaftszeitfahren zum Auftakt des 94. Giro d'Italia gewonnen. Die Équipe um Kapitän Mark Cavendish und den deutschen Helfer Patrick Gretsch benötigte für die 19,3 Kilometer vom Vorort Venaria Reale nach Turin 20:59 Minuten. Erster Träger des Rosa Trikots im 150. Jahr der Vereinigung Italiens ist Lokalmatador Marco Pinotti. Der umstrittene Favorit Alberto Contador landete mit seiner Saxo-Bank-Mannschaft auf dem achten Platz.

Zweiter wurde mit zehn Sekunden Rückstand in Radio Shack ebenfalls eine amerikanische Mannschaft. Platz drei ging an Liquigas vor Omega-Pharma-Lotto, das mit dem Erfurter Sebastian Lang einige Zeit auf Rang eins gelegen hatte.

Lang mit starker Leistung

Pünktlich um 15.50 Uhr hatten Lang und seine Teamkollegen auch als erste von insgesamt 23 Mannschaften die Startrampe auf dem feudalen Hofplatz im Turiner Vorort Venaria Reale verlassen. Der erfahrene Zeitfahrspezialist aus Erfurt gilt als verlängerter Arm der Teamleitung und machte seine Sache gut.

Sportkolleg - Video 
Gutes Rad ist teuer

Sprint-Legende Wüst zeigt Dr. Reif-Ranicki, was ein gutes Profi-Rennrad ausmacht. Video

Erst versuchte Contadors Ex-Team Astana vergebens, die belgische Équipe zu verdrängen. Dann scheiterte auch der Spanier mit seinem aktuellen Arbeitgeber Saxo Bank. Erst HTC Highroad konnte die Zeit von Lang & Co. unterbieten und schickte Pinotti als ersten der noch zusammengebliebenen (und auch erforderlichen) fünf Fahrer über die Ziellinie. Der Italiener trug bereits 2007 den begehrten Dress, damals stand er bei T-Mobile unter Vertrag.

Contador: "Bin sehr glücklich, dass ich hier bin"

Contadors Auftritt könnte nachträglich noch zum (Negativ-)Muster ohne Wert werden. Dem 28-Jährigen könnten alle Siege seit Juli vergangenen Jahres gestrichen werden, sollte der Internationale Sportgerichtshof CAS ein entsprechendes Urteil wegen des positiven Clenbuterol-Nachweises bei der Tour de France 2010 fällen. Es wird im Juni erwartet. "Ich bin wirklich sehr glücklich, dass ich hier bin", ließ Contador vor dem Start verlauten.

Team Lampre auf Rang sechs

Aus deutscher Sicht erreichte Danilo Hondo mit seinem Team Lampre Rang sechs im Team-Zeitfahren. Fabian Wegmann und Dominic Klemme (Leopard-Trek) sowie Gerald Ciolek (Quick Step) konnten sich mit ihren Mannschaften nicht unter die ersten Zehn schieben.

An diesem Sonntag wartet auf die 207 Fahrer das Teilstück von Alba nach Parma über 244 Kilometer. Das Finale des Giro d'Italia steigt am 29. Mai mit einem Einzelzeitfahren in Mailand.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal