Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Brite Bradley Wiggins siegt bei Dauphiné Libéré

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Brite Bradley Wiggins siegt bei Dauphiné Libéré

12.06.2011, 17:13 Uhr | dpa

Brite Bradley Wiggins siegt bei Dauphiné Libéré. Bradley Wiggins war von der Konkurrenz nicht mehr einzuholen. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Bradley Wiggins war von der Konkurrenz nicht mehr einzuholen. (Foto: imago) (Quelle: imago)

Als dritter britischer Radprofi in der Geschichte der Dauphiné-Rundfahrt hat Bradley Wiggins die Generalprobe für die in knapp drei Wochen beginnende Tour de France gewonnen. Der Fahrer aus dem Sky-Team verwies in der Endabrechnung Ex-Weltmeister Cadel Evans (Australien) mit 1:26 Minuten Rückstand auf den zweiten Platz. Der Tour-Vierte von 2009 wehrte auf dem Schlussanstieg nach La Toussuire noch einmal sporadische Angriffe der Konkurrenz ab.

Den Tagessieg sicherte sich nach der Kurz-Distanz von 118 Kilometern erneut der Spanier Joaquim Rodriguez, der bereits am Vortag die "Königsetappe" gewonnen hatte.

Licht und Schatten bei Martin

Mit etwas gemischten Gefühlen beendete der Wahlschweizer Tony Martin seinen letzten großen Tour-Test. Der 26-jährige Eschborner gewann zwar das 42,5 Kilometer lange Zeitfahren von Grenoble souverän, offenbarte aber auf den Alpen-Anstiegen noch einige Schwierigkeiten. Allerdings war er nach wochenlangem Training in der Höhe von Livigno direkt in die schwere Rundfahrt gestartet und hatte in erster Linie seinen Tour-Aufbau im Sinn.

Der auffälligste Sprinter der 63. Dauphiné war der Erfurter John Degenkolb. Martins Team-Kollege von HTC-Highroad gewann zwei Etappen und empfahl sich für größere Aufgaben. Allerdings ist ein Tour-Start für den 22-Jährigen in diesem Jahr noch kein Thema.

Kuhherde löst Sturz aus

Auf der vorletzten Etappe am Samstag hatte eine auf die Strecke gelaufene Kuhherde einen Sturz im Feld verursacht, der zum Glück glimpflich verlief. Der Tagessieger Rodriguez vom Team Katjuscha hatte sich auf dem 192,5 Kilometer langen Teilstück von Le Gets nach Le Collet d'Allevard klar vor dem Niederländer Robert Gesink durchgesetzt.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal