Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Armstrong droht Ex-Teamkollegen Prügel an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Armstrong droht Ex-Teamkollegen Prügel an

14.06.2011, 10:16 Uhr | dapd, sid

Armstrong droht Ex-Teamkollegen Prügel an. Bei Lance Armstrong liegen offenbar die Nerven blank. (Foto: imago)

Bei Lance Armstrong liegen offenbar die Nerven blank. (Foto: imago)

Der ehemalige Radstar Lance Armstrong und Doping-Zeuge Tyler Hamilton haben sich beinahe eine handfeste Schlägerei geliefert. Nach übereinstimmenden US-Medienberichten sind sich die früheren Teamkollegen in einem Restaurant in Aspen im US-Staat Colorado aneinandergeraten, als Hamilton auf dem Weg zur Toilette war. Armstrong begann, Hamilton zu beschimpfen und war offenbar kurz davor, handgreiflich zu werden, da dieser ihm in einem Interview des Dopings beschuldigt hatte. "Ich mache dein Leben zur Hölle", soll der siebenmalige Toursieger gesagt haben.

Nach einem kurzen Wortwechsel wandte sich Hamilton ab und ging zurück zu seinem Tisch. Sein Anwalt Chris Manderson meldete den Vorfall daraufhin der Polizei. "Armstrong ist ein potenzieller Angeklagter in einem Prozess und Tyler ein möglicher Zeuge. Wenn es zu einem Kontakt kommt, speziell einem aggressiven Kontakt, dann habe ich als Anwalt die Pflicht, das zu melden", sagte Manderson gegenüber "ESPN.com". Was die Behörden nun unternehmen würden, wisse er nicht.

Armstrong spielt Vorfall herunter

Ein Sprecher Armstrongs verweigerte einen Kommentar. Der Beschuldigte spielte den Vorfall herunter und bezeichnete die Begegnung als "heikel" aber "völlig ereignislos". Die Restaurantbesitzerin Jodi Larner, ein enge Freundin Armstrongs, sagte ebenfalls, dass es keine Drohungen gegeben habe.

Hamilton: Armstrong lachte über positive Doping-Probe

Im Gespräch mit dem US-Sender CBS im Mai hatte Hamilton behauptet, er wisse, dass Armstrong einen positiven Doping-Test gehabt habe: „Er hat es mir mal ganz nebenbei erzählt und wirkte dabei total entspannt. Er hat sogar darüber gelacht."

UCI: Kein positiver Dopingfall

Hamilton, Zeitfahrweltmeister von 2004, ist selbst zweimal des Dopings überführt worden und wirft Armstrong seit seinem Karriere-Aus immer wieder systematisches Doping vor. Der Weltverband UCI hatte Hamiltons Vorwürfe in einer schriftlichen Stellungnahme zurückgewiesen und sich "tief geschockt" gezeigt. Es habe niemals auch nur einen positiven Dopingtest bei Armstrong gegeben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal