Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Italienischer Radsportverband verbietet Petacchi die WM-Teilnahme

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Straßen-WM für Italiens Dopingsünder gelaufen

19.06.2011, 13:25 Uhr | dpa

Italienischer Radsportverband verbietet Petacchi die WM-Teilnahme. Der italienische Radprofi Alessandro Petacchi wird wohl so schnell nicht mehr starten dürfen. (Foto: imago)

Der italienische Radprofi Alessandro Petacchi wird wohl so schnell nicht mehr starten dürfen. (Foto: imago)

In Italien wird ein harter Anti-Doping-Kurs eingeläutet: Der italienische Radsport-Verband will alle Profis, die wegen Dopings verurteilt wurden, zukünftig weder bei Weltmeisterschaften noch Landesmeisterschaften starten lassen. Für dieses Verbot gibt es kein Zeitlimit, betonte der italienische Vereinspräsident und Doping-Kritiker Renato die Rocco. Sie gelten also rückwirkend, so dass nahezu die gesamte italienische Radsport-Prominenz betroffen ist.

Damit fehlt den Italienern auch der als Mitfavorit für die Straßen-Weltmeisterschaft im September in Kopenhagen gehandelte Alessandro Petacchi. Der 37-Jährige wurde 2007 positiv auf Salbutamol getestet worden. Überhaupt muss Auswahltrainer und Doppelweltmeister Paolo Bettini in Zukunft mit Nachwuchskräften auskommen.

Di Luca will Teilnahme einklagen

Nach der neuen Regelung werden zum Beispiel Ivan Basso, Danilo di Luca, Michele Scarponi und Stefano Garzelli ausgeschlossen. Sie alle werden am kommenden Wochenende bei den italienischen Meisterschaften in Aci Catena auf Sizilien fehlen. Di Luca will seine Teilnahme laut "Gazzetta dello Sport" allerdings einklagen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal