Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Norweger Boasson Hagen gewinnt Cyclassics

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Norweger Boasson Hagen gewinnt Cyclassics

21.08.2011, 20:52 Uhr | dpa

Radsport-Profi Edvald Boasson Hagen hat dem Topfavoriten André Greipel ein Schnippchen geschlagen und dessen angepeilten Heimsieg verhindert. Der clevere Norweger gewann die 16. Hamburger Cyclassics und ließ im Schlussspurt nach 216,5 Kilometern weder dem unglücklichen Gerald Ciolek noch dem Slowenen Borut Bozik eine Chance.

Damit bleibt Erik Zabel, der das wichtigste deutsche Eintagesrennen jetzt als Sportdirektor leitet, letzter einheimischer Sieger in Hamburg. Beim letzten Anstieg auf den bis zu 16 Prozent steilen Waseberg fielen Greipel und Weltmeister Thor Hushovd zurück und waren nicht in der etwa 35 Fahrer starken Spitzengruppe vertreten. Die Greipel-Gruppe kam im Finale nicht mehr an die Führenden heran.

Ciolek: "Boasson Hagen war einfach stärker"

Der traurige Ciolek lieferte zwar seine wahrscheinlich beste Saisonleistung ab, zum großen Coup reichte es indes wieder nicht. Ihm fehlten nur einige Zentimeter zum Sieg. Der frühere U-23-Weltmeister vom belgischen Quick-Step-Team machte gute Miene zum bösen Spiel. "Ein zweiter Platz ist ein gutes Ergebnis - da muss man zufrieden sein. Ich war relativ nah dran am Sieg, aber Boasson Hagen war einfach stärker", sagte der Sprinter. Rundum glücklich war dagegen der zweifache Tour-de-France-Etappensieger Boasson Hagen, der in dieser Form auch zu den ersten Titelanwärtern in knapp vier Wochen bei der Straßen-WM in Kopenhagen zählt. Da dürfte auch Greipel zu seinen großen Konkurrenten zählen.

"Das war heute ein großer Tag für mich. Unser Teamwork hat super geklappt. Der letzte Anstieg auf den Waseberg hat den Unterschied gemacht", sagte Boasson Hagen nach dem Rennen. An der Spitze der schnellsten Gruppe hatten zum Schluss Boassons Hagens Teamkollegen gnadenlos Tempo gemacht und ihrem Chef den Weg zum Sieg bereitet.


Sportkolleg - Video 
Gutes Rad ist teuer

Sprint-Legende Wüst zeigt Dr. Reif-Ranicki, was ein gutes Profi-Rennrad ausmacht. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal