Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Vuelta: Tony Martin gewinnt Einzelzeitfahren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Martin gewinnt Einzelzeitfahren bei der Vuelta

29.08.2011, 18:16 Uhr | dpa

Vuelta: Tony Martin gewinnt Einzelzeitfahren. Tony Martin freut sich über seinen Etappensieg bei der Vuelta. (Quelle: Reuters)

Tony Martin freut sich über seinen Etappensieg bei der Vuelta. (Quelle: Reuters)

Der deutsche Radprofi Tony Martin hat seine Favoritenrolle für die WM-Entscheidung im Zeitfahren bestätigt. Der 26-Jährige gewann das 47 Kilometer lange Einzelzeitfahren der 66. Vuelta a Espana rund um Salamanca. Er war damit 59 Sekunden schneller als der Brite Christopher Froome.

Dritter wurde dessen Landsmann Bradley Wiggins mit einem Rückstand von 1:22 Minuten. Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara aus der Schweiz kam mit einem Rückstand von 1:27 Minuten auf Rang vier. Martin hatte in dieser Saison bereits die Zeitfahren bei der Tour de France, bei Paris-Nizza, der Baskenland-Rundfahrt und der Dauphiné Libéré für sich entschieden. Die Straßen-WM findet im Anschluss an die Vuelta vom 19. bis 25. September in Kopenhagen statt.

Froome nun im Roten Trikot

In der Gesamtwertung der Spanien-Rundfahrt übernahm Froome vom Team Sky das Rote Trikot des Führenden. Zweiter ist der Däne Jakob Fuglsang aus der Mannschaft Leopard Trek mit einem Rückstand von zwölf Sekunden. Auf Rang drei folgt Wiggins, der 20 Sekunden hinter seinem Teamkollegen Froome liegt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal