Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: Moncoutie gewinnt Bergankunft bei der Vuelta

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Moncoutie als Solist zum Sieg

31.08.2011, 18:07 Uhr | sid

Radsport: Moncoutie gewinnt Bergankunft bei der Vuelta. Siegeszeichen: David Moncoutie freut sich über seinen Etappenerfolg. (Quelle: Reuters)

Siegeszeichen: David Moncoutie freut sich über seinen Etappenerfolg. (Quelle: Reuters)

David Moncoutie hat die elfte Etappe der Vuelta a Espana gewonnen. Auf dem 167 Kilometer langen Teilstück von Verin hinauf zum Alto de la Manzaneda war der Franzose, der in den vergangenen drei Jahren die Bergwertung der Spanien-Rundfahrt gewinnen konnte, der Beste des Tages. Im Ziel hatte der Rad-Profi aus dem Cofidis-Team einen Vorsprung von 1:18 Minuten auf den ersten Verfolger Benat Inxausti (Movistar) aus Spanien.

Das Rote Trikot des Gesamtführenden übernahm der Brite Bradley Wiggins von seinem Landsmann Christopher Froome, der nun als Zweiter sieben Sekunden hinter seinem Sky-Teamkollegen liegt.

"Wir wollten heute gewinnen"

"Die Vuelta gefällt mir sehr gut, ich plane meinen vierten Gesamtsieg in der Bergwertung. Wir wollten die Etappe heute gewinnen, es ist ein Sieg der ganzen Mannschaft", sagte Moncoutie nach seinem insgesamt vierten Etappensieg bei der Spanien-Rundfahrt. Und er setzte sein Vorhaben in die Tat um.

Sportkolleg - Video 
Gutes Rad ist teuer

Sprint-Legende Wüst zeigt Dr. Reif-Ranicki, was ein gutes Profi-Rennrad ausmacht. Video

Gleich nach dem Ruhetag ging es für das Fahrerfeld wieder stramm bergauf. Zwei Berge der dritten und einer der zweiten Kategorie mussten vor dem Schlussanstieg zur Estacion de Montana Manzaneda, einem Berg der höchsten Kategorie, überwunden werden. Zwölf Kilometer vor dem Ziel setzte sich der 36 Jahre alte Moncoutie aus der Spitzengruppe ab, seiner Attacke konnte niemand folgen. Die Favoriten auf den Gesamtsieg kamen mit einem Rückstand von 3:08 Minuten ins Ziel.

Bester Deutscher des Tages war Dominik Nerz (Liquigas) auf Rang 73 (11:41 Minuten zurück). Und auch in der in der Gesamtwertung der Liquigas-Profi auf dem 50.Platz und einem Rückstand von 36:31 auf Wiggins der bestplatzierte Deutsche.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal