Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Leopard und RadioShack fusionieren zum Super-Team

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fusion von Leopard und RadioShack perfekt

06.09.2011, 10:50 Uhr | dapd

Leopard und RadioShack fusionieren zum Super-Team. Gemeinsamer Arbeitgeber: Linus Gerdemann (links) und Andreas Klöden werden Kollegen beim neuen Super-Team. (Quelle: imago)

Gemeinsamer Arbeitgeber: Linus Gerdemann (links) und Andreas Klöden werden Kollegen beim neuen Super-Team. (Quelle: imago)

Die Starken werden noch stärker: Die beiden Rennställe Leopard und RadioShack fusionieren zum stärksten Radsport-Team der Welt. Wie beide Mannschaften mitteilten, fährt das künftige Super-Team in den kommenden zwei Jahren unter dem Namen RadioShack. Für die US-Equipe fährt derzeit der zweimalige Tour-Zweite Andreas Klöden. Oldie Jens Voigt steht wie Linus Gerdemann, Fabian Wegmann und den Schleck-Brüdern in Diensten von Leopard aus Luxemburg.

An der Spitze des neuen Teams werden der Tour-Zweite Andy Schleck sowie der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Fabian Cancellara stehen. Teamchef wird der Belgier Johan Bruyneel, der bereits Lance Armstrong und Alberto Contador zu Siegen bei der Tour de France geführt hat. Das neue Team wird auch Armstrongs Marke "Livestrong" für den weltweiten Kampf gegen Krebs präsentieren.

"Zuversichtlich, dass wir dominieren werden"

Wer bei der neuen Equipe künftig alles fahren wird, ist noch offen. Zwar werden laut "radsportnews.com" mit Jakob Fuglsang (Dänemark), Haimar Zubeldia (Spanien) und Daniele Bennati (Italien) weitere Profis genannt, die bleiben werden. Weitere Details sollen aber am 15. September bekanntgegeben werden. Zumindest kündigte Bruyneel in der Pressemitteilung an, dass das neue Team aus 30 Profis bestehen wird - so wie es der Weltverband UCI vorschreibt. 

"Alle Verträge mit Fahrern und Mitarbeitern, die bereits mit dem Team Leopard-Trek oder Team RadioShack geschlossen wurden, werden dabei eingehalten. Dies ist ein großer Meilenstein für unser Team und unsere globale Sport", erklärte Teamchef Bruyneel. Und der Belgier fügte an: "Mit dem weiteren Engagement unserer Sponsoren und der Professionalität unserer Fahrer bin ich zuversichtlich, dass RadioShack-Nissan-Trek den Radsport in den kommenden Jahren dominieren wird."

Sportkolleg - Video 
Gutes Rad ist teuer

Sprint-Legende Wüst zeigt Dr. Reif-Ranicki, was ein gutes Profi-Rennrad ausmacht. Video

Thurau wird Teamkollege von Voeckler

Unterdessen hat Björn Thurau einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der Sohn von Didi Thurau wechselt zum Europcar-Team des französischen Tour-Helden Thomas Voeckler. Wie der Rennstall mitteilte, unterschrieb der 22 Jahre alte deutsche Profi einen Vertrag für die kommenden zwei Jahre. Thurau hatte in diesem Jahr vor allem bei Paris-Correze auf sich aufmerksam gemacht, wo er bester Nachwuchsfahrer wurde. Derzeit fährt Thurau für das drittklassige deutsche Team NSP.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal