Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Rolf Aldag wechselt zum Triathlon

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aldag sagt dem Radsport Adieu

03.10.2011, 18:19 Uhr | sid

Rolf Aldag wechselt zum Triathlon. Rolf Aldag freut sich auf seine neue Aufgabe.  (Quelle: imago)

Rolf Aldag freut sich auf seine neue Aufgabe. (Quelle: imago)

Der langjährige Telekom-Profi Rolf Aldag zieht sich aus dem Radsport zurück und wechselt ins Management der World Triathlon Corporation (WTC). Das gab die WTC, die unter anderem Veranstalter des legendären Ironman auf Hawaii ist, bekannt. Aldag hatte zuletzt als Sportdirektor des Highroad-Rennstalls gearbeitet. Das amerikanische Team stellt aber zum Jahresende den Rennbetrieb ein.

"Ich mag den Triathlon-Sport. Menschen wollen ihre Grenzen austesten und der Ironman erlaubt ihnen dies unter den bestmöglichen Bedingungen zu tun", sagte Aldag, der zuletzt auch als Sportdirektor des Omega Pharma-Quickstep-Teams gehandelt worden war.

Aldag hadert mit seiner alten Liebe

Allerdings hatte sich der Westfale jüngst schon mit der Entwicklung im Radsport unzufrieden gezeigt und dabei insbesondere den Weltverband harsch kritisiert. "Ich habe mit dem Radsport mittlerweile ein Problem. Es gibt Sachen, die mir nicht gefallen. Beim Weltverband wird sehr viel Politik gemacht, mit der ich nichts anfangen kann", hatte Aldag am Rande der Straßenrad-Weltmeisterschaften in Kopenhagen gesagt. Bei der WTC wird er die Geschäftsführung des Europa-Teams übernehmen.


Sportkolleg - Video 
Gutes Rad ist teuer

Sprint-Legende Wüst zeigt Dr. Reif-Ranicki, was ein gutes Profi-Rennrad ausmacht. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal