Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Peking-Tour: Helikopter soll Sturz verursacht haben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sturz bei Peking-Tour: Helikopter in Verdacht

07.10.2011, 16:41 Uhr | dpa

Peking-Tour: Helikopter soll Sturz verursacht haben. Für Yannick Eijssen ist die Peking-Rundfahrt nach seinem kuriosem Unfall vorzeitig beendet. (Quelle: imago)

Für Yannick Eijssen ist die Peking-Rundfahrt nach seinem kuriosem Unfall vorzeitig beendet. (Quelle: imago)

Bei der Tour de France hatte ein TV-Auto für einen Eklat gesorgt, als es zwei Radprofis rammte. Ähnlich dramatisch ist nun auch bei der Peking-Rundfahrt ein Fahrer zu Sturz gekommen. Der Belgier Yannick Eijssen wurde auf einer Abfahrt von einem durch die Luft wirbelnden Straßenschild getroffen, das offenbar vom Wind eines tieffliegenden Helikopter erfasst worden war.

Sein Team BMC teilte mit, dass der 22-Jährige nach dem Sturz noch von einem TV-Motorrad erfasst worden sei. Er erlitt Abschürfungen im Gesicht und Verletzungen an den oberen Zähnen, wie der BMC-Teamarzt diagnostizierte.

Tiefflugverbot für TV-Helikopter

Eijssen wurde in eine Klinik gebracht und musste die Rundfahrt verlassen. Wie der Internetdienst "cyclingnews.com" berichtete, forderte die Rennleitung als Konsequenz, dass TV-Helikopter bei den letzten beiden Etappen am Wochenende noch höher über dem Fahrerfeld fliegen.

Im Juli war die Tour de France von mehreren schlimmen Unfällen überschattet worden. Bei der Kollision mit dem TV-Wagen war unter anderem der Niederländer Johnny Hoogerland in einen Stacheldrahtzaun geschleudert worden. Kurz zuvor hatte ein Fotografen-Motorrad den Dänen Nicki Sörensen bei einem Überholmanöver gestreift und zu Fall gebracht. Die Fahrer des Autos und des Motorrads waren daraufhin von der Frankreich-Rundfahrt ausgeschlossen worden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal