Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Cavendish gewinnt zweite Giro-Etappe

...

Zweite Giro-Etappe geht an Cavendish

06.05.2012, 18:12 Uhr | dpa

Zweite Giro-Etappe geht an Cavendish. Mark Cavendish gewinnt die zweite Etappe des Giro d'Italia. (Quelle: imago)

Mark Cavendish gewinnt die zweite Etappe des Giro d'Italia. (Quelle: imago)

 

Mark Cavendish ist im Sprint weiterhin nicht beizukommen. Dank einer beeindruckenden Energieleistung im Finish gewann der Radprofi vom Team Sky die zweite Etappe des Giro d'Italia und feierte seinen insgesamt neunten Tagessieg bei der zweitwichtigsten Rundfahrt der Welt.

Nach einem fast 400 Meter langen Sprint quasi komplett ohne Windschatten verwies der Brite seinen ehemaligen Teamkollegen Matthew Goss aus Australien und den Franzosen Geoffrey Soupe auf die Plätze zwei und drei. Das Rosa Trikot des Gesamtführenden verteidigte der Amerikaner Taylor Phinney.

Phinney kämpft sich zurück

Von seinem Sky-Team war Cavendish souverän in die letzten von insgesamt 206 Kilometern mit Start und Ziel in Herning eskortiert worden. Auf der Schlussgeraden war der Profi von der Isle of Man dann aber weitgehend auf sich allein gestellt - und triumphierte dennoch.

Spitzenreiter Phinney schien Rosa nach einem technischen Defekt acht Kilometer vor dem Ziel schon verloren zu haben, kämpfte sich aber zurück und geht am Montag erneut als Leader auf die Strecke. Der BMC-Fahrer hatte beim 8,7 Kilometer langen Auftakt Geraint Thomas (Sky) und Alex Rasmussen (Garmin-Barracuda) distanziert und den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere gefeiert.

Sportkolleg - Video 
Gutes Rad ist teuer

Sprint-Legende Wüst zeigt Dr. Reif-Ranicki, was ein gutes Profi-Rennrad ausmacht. zum Video

Dreiköpfige Fluchtgruppe wird eingeholt

Auf dem Teilstück durch die dänische Region Mitteljütland hatte sich eine dreiköpfige Fluchtgruppe abgesetzt. Auf den Flachetappen, die die Fahrer zum Teil auch über Nordseedeiche führte, bestimmte im Hauptfeld das Sky-Team um Cavendish das Tempo und hatte die Situation im Griff. Schon gut 40 Kilometer vor dem Ziel wurde das Spitzentrio eingeholt. Danach suchte Lokalmatador Lars Ytting Bak sein Heil in der Flucht, aber auch er hatte keine Chance auf einen Solo-Erfolg.

Zum achten Mal war die zweitwichtigste Landesrundfahrt der Welt außerhalb Italiens gestartet. Die Wahl der Organisatoren war auf Herning gefallen, dem Geburtsort von Saxo-Bank-Teamchef Bjarne Riis. Der Däne hatte noch im Vorjahr mit Alberto Contador über dessen Sieg beim Giro gejubelt, ehe dieser den Erfolg später vom Internationalen Sportgerichtshof CAS wegen Dopings aberkannt bekam.

 
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Nachricht
Anzeige
Video des Tages
"Ice Bucket Challenge" 
Robert Geiss macht seine Carmen nass

Doch die lässt das nicht auf sich sitzen und revanchiert sich ebenso mit einer kalten Eisdusche. Video

Wie versteinert 
Libelle stirbt im schwarzen Gold

Versuchter Öldiebstahl kontaminiert einen Fluss in Mexiko. mehr

Drei-Tages-Wettervorhersage

Shopping 
Himmlisch - Solargarten- stecker "Stars" im 3er-Set

Leuchtende Sterne in raffinierter Hologrammoptik mit fließendem Farbwechsel für 14,99 € bei Weltbild.de.

Anzeige

Shopping
Shopping 
"Parka Love" - entdecken Sie die neue Kollektion

Herbstjacken mit neuen Details - das Must-have für den kühlen Herbst. zum Special

Shopping 
Sommer-Entdeckerpaket für Genießer spanischen Weins

Sechs spanische Spitzenweine für nur 29,90 € statt 59,70 €. Versandkostenfrei bei vinos.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITBAURCECILmedpexdouglas.deWENZ
Sport von A bis Z

Anzeige