Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Cavendish holt sich zweiten Giro-Etappensieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cavendish holt sich zweiten Giro-Etappensieg

24.05.2012, 17:24 Uhr | dpa

Cavendish holt sich zweiten Giro-Etappensieg. Mark Cavendish entschied den Schlussspurt der 5.

Mark Cavendish entschied den Schlussspurt der 5. (Quelle: dpa)

Fano (dpa) - Rad-Weltmeister Mark Cavendish setzt seinen erfolgreichen Weg beim diesjährigen Giro d'Italia fort. Der eigenwillige Brite feierte im Ziel der 5. Etappe in Fano seinen zweiten Tagessieg.

Trotz des Handicaps seiner Sturzverletzungen vom vergangenen Montag, als der Radprofi in einen Massensturz verwickelt war und zahlreiche Hautabschürfungen erlitt, siegte Cavendish fast unangefochten im Spurt.

Nach 209 Kilometern ließ er seinen ehemaligen Teamkollegen Matthew Goss (Australien) und Daniele Bennati (Italien) hinter sich und feierte seinen insgesamt neunten Giro-Etappenerfolg. Auch die einzige leichte Steigung 20 Kilometer vor dem Ziel konnte seinen Eifer nicht bremsen. Mit zu Cavendishs ersten Gratulanten gehörten seine italienische Frau und seine kaum zwei Monate alte Tochter.

Ramunas Navardauskas aus Litauen konnte sein am Vortag nach dem Teamzeitfahren in Verona erkämpftes Rosa Trikots verteidigen. Dem Radprofi aus der amerikanischen Garmin-Mannschaft reichte in Fano ein vorderer Platz im geschlagenen Hauptfeld. Die größte Gefahr für sein Leadertrikot war ohnehin von seinen Teamkollegen Tyler Farrar und Robert Hunter ausgegangen, die am Start nur zehn Sekunden hinter Navardauskas lagen.

Aber Farrar strauchelte an der Steigung und fiel zurück und Hunter, im Gesamtklassement jetzt fünf Sekunden hinter dem Litauer Zweiter, konnte als Fünfter der Tageswertung keine Bonus-Sekunden sammeln.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal