Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Rubiano gewinnt erste Härteprüfung beim Giro

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rubiano gewinnt erste Härteprüfung beim Giro d'Italia

24.05.2012, 17:24 Uhr | dpa

Rubiano gewinnt erste Härteprüfung beim Giro. Der Kolumbianer Miguel Angel Rubiano freut sich über den Etappensieg beim Giro d'Italia.

Der Kolumbianer Miguel Angel Rubiano freut sich über den Etappensieg beim Giro d'Italia. (Quelle: dpa)

Porto Sant'Elpidio (dpa) - Der Radprofi Miguel Ángel Rubiano hat die erste schwere Etappe des diesjährigen Giro d'Italia für sich entschieden. Der Kolumbianer setzte sich auf dem 6. Tagesabschnitt von Urbino nach Porto Sant'Elpidio durch.

Auf dem 210 Kilometer langen Teilstück mit insgesamt vier Bergwertungen kam er mit rund einer Minute Vorsprung vor Adriano Malori ins Ziel. Der Italiener sicherte sich als Tageszweiter die Führung in der Gesamtwertung. Dritter wurde Michal Golas aus Polen.

Frühzeitig hatte sich eine 15-köpfige Spitzengruppe abgesetzt, die gemeinsam die ersten Schwierigkeiten des Tages in Angriff nahm, später jedoch immer kleiner wurde. Tagessieger Rubiano holte während der Etappe die meisten Bergpunkte und übernahm in dieser Kategorie die Führung. Für das deutsche Profi-Team NetApp war es ebenfalls ein erfolgreicher Tag. Cesare Benedetti fuhr als Fünfter über die Ziellinie.

Ramunas Navardauskas aus Litauen konnte sein nach dem Teamzeitfahren erkämpftes Rosa Trikot des Gesamtführenden nicht verteidigen. Der Radprofi aus der amerikanischen Garmin-Mannschaft hatte während der Etappe Probleme und verlor den Kontakt zum Hauptfeld. Er kam abgeschlagen ins Ziel.

Der ehemalige Straßen-Weltmeister Thor Hushovd aus Norwegen gab während der Etappe auf. Bereits auf dem vorangegangenen Tagesabschnitt hatte der Sprintspezialist neun Minuten Rückstand auf den Sieger. Das gleiche Schicksal erlitt Top-Sprinter Tyler Farrar aus den USA, der knapp 20 Kilometer vor dem Etappenziel aus dem Rennen ausstieg.

Am Samstag wartet die erste Bergankunft auf die Profis. Von Recanati geht es nach Rocca di Cambio, wo ein 19,1 Kilometer langer Schlussanstieg auf dem Programm steht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal