Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Rodriguez gewinnt Etappe und übernimmt Gesamtführung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rodriguez gewinnt Etappe und übernimmt Gesamtführung

24.05.2012, 17:22 Uhr | dpa

Rodriguez gewinnt Etappe und übernimmt Gesamtführung. Joaquim Rodriguez hat in Italien mit dem Etappensieg auch die Gesamtführung übernommen.

Joaquim Rodriguez hat in Italien mit dem Etappensieg auch die Gesamtführung übernommen. (Quelle: dpa)

Assisi (dpa) - Radprofi Joaquim Rodriguez hat seinen ersten Etappensieg beim Giro d'Italia gefeiert und damit auch das Rosa Trikot des Gesamtführenden übernommen.

Auf dem 10. Tagesabschnitt von Civitavecchia nach Assisi über 186 Kilometer verwies der Katusha-Fahrer auf dem kurzen Schlussanstieg Bartosz Huzarski auf Rang zwei. Der Pole sorgte dabei aber für das beste Ergebnis des deutschen Teams NetApp bei der ersten Teilnahme an der Italien-Rundfahrt. Platz drei belegte der Italiener Giovanni Visconti. Der bisherige Spitzenreiter Ryder Hesjedal aus Kanada konnte nicht mithalten und hat nun 17 Sekunden Rückstand auf Rodriguez.

Auf dem welligen Profil hatte sich eine Ausreißergruppe abgesetzt, in der auch der österreichische Huzarski-Teamkollege Matthias Brändle vertreten war. Auf dem Schlussanstieg, einem Berg der 4. Kategorie über 3,9 Kilometer Länge und einer maximalen Steigung von 15 Prozent, setzten sich jedoch die Favoriten in Szene. Dem energischen Antritt von Rodriguez rund 300 Meter vor dem Ziel hatte kein Kontrahent etwas entgegenzusetzen.

Der Italiener Filippo Pozzato ging am Dienstag nicht mehr an den Start. Der Sprintspezialist hatte sich bei einem Sturz während des Zielspurts am Vortag das Handgelenk gebrochen. Mehr Glück hatte Weltmeister Mark Cavendish, der ebenfalls in den Unfall verwickelt war. Der Brite konnte aber weiterfahren.

Am Mittwoch wartet auf die Fahrer mit dem Teilstück über 255 Kilometer von Assisi nach Montecatini Terme die längste Etappe des diesjährigen Giro. Die flache Streckenführung sollte den Sprintern oder einer Ausreißergruppe entgegen kommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal