Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Martin begeistert vom Olympia-Radkurs

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Martin begeistert vom Olympia-Radkurs

24.05.2012, 17:21 Uhr | dpa

Martin begeistert vom Olympia-Radkurs. Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin gefällt die Olympia-Strecke in London.

Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin gefällt die Olympia-Strecke in London. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin ist vom Olympia-Kurs in London sehr angetan. Nach einer Besichtigung der 44 Kilometer langen Strecke sei er "wirklich optimistisch", wie der Radprofi auf seiner Homepage mitteilte.

"Die Strecke ist nicht sehr technisch. Die Kurven sind gut zu fahren. Die wenigen Anstiege sind Wellen, von denen die schwierigste etwa 700 Meter lang und maximal etwa fünf Prozent steil ist", charakterisierte der Wahlschweizer, der in London die Goldmedaille anpeilt, den Parcours.

"Ich habe die Gelegenheit genutzt und mir die Strecke in aller Ruhe und ohne Medienrummel angesehen. Ich hatte das Glück, dass mir keine Baustellenschilder den Weg versperrt haben und ich jeden Meter sehen konnte", erklärte Martin.

Den Trainingsunfall vom 11. April mit schweren Verletzungen im Gesicht hat der 27-Jährige inzwischen überwunden. "Körperlich fühle ich mich sehr gut. Bis auf ein leichtes Kribbeln im Kiefer spüre ich nichts mehr. Nach dem Rennen in Frankfurt hat meine Genesung noch einmal einen richtigen Schub bekommen. Es war gut, dass ich nach dem Sturz so schnell wieder zurück aufs Rad gestiegen bin. Das hat die Heilung beschleunigt", schrieb Martin.

Seine Vorbereitung auf die Tour de France will der Profi mit einem Start bei der am kommenden Mittwoch beginnenden Belgien-Rundfahrt fortsetzen. Dort peilt er beim 20 Kilometer langen Zeitfahren in Arendonk seinen ersten Saisonsieg an.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal