Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Rogers vor Gesamtsieg bei Bayern-Rundfahrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Australier Rogers vor Gesamtsieg bei Bayern-Rundfahrt

26.05.2012, 18:04 Uhr | dpa

Rogers vor Gesamtsieg bei Bayern-Rundfahrt. Michael Rogers baute seine Führung im Gesamtklassement aus.

Michael Rogers baute seine Führung im Gesamtklassement aus. (Quelle: dpa)

Feuchtwangen (dpa) - Michael Rogers steht kurz vor seinem ersten Gesamtsieg bei der Bayern-Rundfahrt. Der australische Radprofi baute seine Führung im Klassement durch einen eindrucksvollen Etappenerfolg im Einzelzeitfahren aus.

Auf dem vorletzten Tagesabschnitt verwies Rogers im mittelfränkischen Feuchtwangen nach 26,4 Kilometern im Kampf gegen die Uhr seinen Landsmann Richie Porte und den Franzosen Jerome Coppel auf die Plätze. Bester Deutscher wurde Christian Knees als Siebter mit knapp 40 Sekunden Rückstand.

"Das war heute einer der schönsten Kurse, den ich seit langem gesehen habe. Etwas bergauf, etwas bergab, technisch, aber nicht zu anspruchsvoll", sagte Rogers. In der Gesamtwertung liegt er nun vor der fünften und letzten Etappe am Sonntag von Feuchtwangen nach Bamberg weit vorne. Coppel rangiert als Zweitbester 24 Sekunden dahinter. Der drittplatzierte Russe Wladimir Gusew müsste rund eine halbe Minute wettmachen, um die 33. Auflage des traditionsreichen Radrennens noch für sich zu entscheiden. Trotzdem mahnte Rogers: "Ich habe die Rundfahrt noch nicht gewonnen."

Als letzter Starter des Feldes demonstrierte der dreimalige Zeitfahr-Weltmeister Rogers von Beginn an seine Tempohärte und Durchhaltefähigkeit. Schon bei der Zwischenzeit nach 18 Kilometern führte der Mann vom Team Sky deutlich, im Ziel war er nach 31:14 Minuten Schnellster. Da konnte bei seinem Rundfahrt-Comeback auch der Schweizer Zeitfahr-Olympiasieger Fabian Cancellara nicht mithalten. Knapp zwei Monate nach seinem Schlüsselbeinbruch wurde Cancellara in seiner Spezialdisziplin mit 32 Sekunden Rückstand Tages-14.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal