Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Martin verliert - Führender Wiggins gewinnt Zeitfahren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Martin verliert - Führender Wiggins gewinnt Zeitfahren

07.06.2012, 16:49 Uhr | dpa

Martin verliert - Führender Wiggins gewinnt Zeitfahren. Tony Martin verpasste den Sieg im Zeitfahren der Dauphiné-Rundfahrt.

Tony Martin verpasste den Sieg im Zeitfahren der Dauphiné-Rundfahrt. (Quelle: dpa)

Bourg-en-Bresse (dpa) - Radprofi Tony Martin hat im Zeitfahren der Dauphiné-Rundfahrt seinen Meister gefunden. Der Brite Bradley Wiggins gewann den 53,5 Kilometer langen Kampf gegen die Uhr und nahm dem zweitplatzierten Spezialisten Martin 34 Sekunden ab.

Damit baute der Mann im Gelben Trikot seinen Vorsprung an der Spitze des Gesamtklassements aus und steht vor seinem zweiten Dauphiné-Sieg in Serie. Die Entscheidung fällt am Sonntag - Martin liegt auf Rang zwei 38 Sekunden hinter Wiggins.

Der zweifache Bahn-Olympiasieger Wiggins, mit einem Minivorsprung von nur einer Sekunde vor Tour-de-France-Sieger Cadel Evans (Australien) ins Rennen gegangen, startete als Letzter auf die anspruchsvolle Strecke. Im Ziel war er mit Abstand der Schnellste und konnte sich zum Schluss sogar noch schonen. Chancenlos beim Stelldichein der großen Zeitfahrer war Evans, der 1:43 Minuten auf Wiggins verlor.

Zeitfahr-Weltmeister Martin hatte zuletzt das Zeitfahren und die Gesamtwertung der Belgien-Rundfahrt gewonnen und alle Konzentration auf den Kampf gegen die Uhr bei der Dauphiné gelegt. Aber gegen einen wie entfesselt fahrenden Wiggins hatte auch der Quick-Step-Profi an diesem Tag nichts auszurichten.

Der spindeldürre Brite, der im Frühjahr Paris-Nizza gewann und die Tour de Romandie in der Schweiz, gilt in dieser Verfassung als Superfavorit für die am 30. Juni in Lüttich startende Tour. Zudem ist Wiggins bei seinem Heimspiel natürlich ein heißer Kandidat auf Olympiagold in London.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal