Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de Suisse: Issaitschew siegt für das Holczer-Team

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Issaitschew siegt für das Holczer-Team

13.06.2012, 18:31 Uhr | dpa, sid

Tour de Suisse: Issaitschew siegt für das Holczer-Team. Russischer Jubel: Wladimir Issaitschew freut sich über seinen Etappensieg. (Quelle: Reuters)

Russischer Jubel: Wladimir Issaitschew freut sich über seinen Etappensieg. (Quelle: Reuters)

Der nächste Sieg für die Equipe Katusha um den deutschen Teamchef Hans-Michael Holczer ist perfekt. Diesmal feierte die russische Mannschaft einen Erfolg in der Schweiz: Wladimir Issaitschew gewann die fünfte Etappe der Tour de Suisse. Der 26 Jahre alte Russe setzte sich nach 192,7 Kilometern von Trimbach/Olten nach Gansingen im Spurt einer sechsköpfigen Ausreißergruppe vor dem Spanier Ruben Perez (Euskaltel) durch sowie dem Niederländer Karsten Kroon (Saxo Bank) und feierte seinen ersten Profisieg.

Bei der Etappe über sechs mittelschwere Anstiege hatten sich sieben Ausreißer schon früh formiert und erarbeiteten sich zwischenzeitlichen einen Riesenvorsprung. Ins Ziel retteten sechs Fahrer von ihnen 11:07 Minuten vor dem Hauptfeld mit allen Topfahrern.

Costa weiter knapp vor Schleck

In der Gesamtwertung verteidigte der Portugiese Rui Costa sein Gelbes Trikot. Der Movistar-Fahrer und Etappensieger vom vergangenen Sonntag hat weiter acht Sekunden Vorsprung auf Frank Schleck. Nach der Tour-de-France-Absage durch seinen Bruder Andy Schleck avancierte der Luxemburger Radprofi jetzt zusammen mit Andreas Klöden zum Tour-Kapitän bei RadioShack-Nissan.

Der Gesamtsieg bei der Tour de Suisse könnte eine gute Empfehlung für Frank Schleck sein, aber dafür muss er vor dem Zeitfahren seinen Vorsprung auf die Spezialisten im Kampf gegen die Uhr noch vergrößern. Die Schweizer Rundfahrt ist für viele Fahrer die Generalprobe für die Tour de France (30. Juni bis 22. Juli).

Sportkolleg - Video 
Gutes Rad ist teuer

Sprint-Legende Wüst zeigt Dr. Reif-Ranicki, was ein gutes Profi-Rennrad ausmacht. Video

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal