Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de Suisse: Kessiakoff überrascht - Costa weiter vorn

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kessiakoff überrascht - Costa in Schweiz weiter vorn

15.06.2012, 18:02 Uhr | dpa

Tour de Suisse: Kessiakoff überrascht - Costa weiter vorn. Der Schwede Fredrik Kessiakoff hat Fabian Cancellara beim Einzelzeitfahren die Show gestohlen.

Der Schwede Fredrik Kessiakoff hat Fabian Cancellara beim Einzelzeitfahren die Show gestohlen. (Quelle: dpa)

Gossau (dpa) - Außenseiter Fredrik Kessiakoff hat am Freitag das Zeitfahren der Tour de Suisse gewonnen und den viermaligen Weltmeister Fabian Cancellara überraschend in die Schranken gewiesen.

Der Schwede vom Team Astana kam auf dem welligen 34,3 Kilometer-Kurs im Hinterland des Züricher Sees nach 46:36 Minuten ins Ziel von Gossau und nahm dem zweitplatzierten Schweizer Lokalmatador zwei Sekunden ab. Bester Deutscher war Andreas Klöden auf Platz sieben mit 38 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

Im Gesamtklassement behauptete Rui Costa nach einem überraschend starken Auftritt im Kampf gegen die Uhr als Achter seine Spitzenposition. Vor den beiden verbleibenden Etappen der Tour-de-France-Generalprobe baute der Portugiese vom Team Movistar seinen Vorsprung vor dem nun zweitplatzierten Roman Kreuziger (Tschechien) auf 50 Sekunden aus. Der bisherige Zweite Fränk Schleck aus Luxemburg fiel auf Rang fünf des Klassements zurück und hat nun 1:04 Minuten Rückstand auf Costa.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal