Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

"Gazzetta": 465 000 Dollar von Armstrong an Ferrari

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Gazzetta": 465 000 Dollar von Armstrong an Ferrari

16.06.2012, 19:24 Uhr | dpa

"Gazzetta": 465 000 Dollar von Armstrong an Ferrari. Lance Amstrong beim Triathlon in Panama-Stadt .

Lance Amstrong beim Triathlon in Panama-Stadt . (Quelle: dpa)

Mailand (dpa) - Lance Armstrong soll dem umstrittenen italienischen Mediziner Michele Ferrari nach Informationen der "Gazzetta dello Sport" vor sechs Jahren 465 000 Dollar überwiesen haben. Diese Zahlung sei auf Ermittlungen der Staatsanwaltschaft von Padua zurückzuführen, schrieb das Blatt.

Der dortige Staatsanwalt Benedetto Roberti ermittelt seit zwei Jahren gegen Ferrari, der 2004 wegen Sportbetrugs eine Bewährungsstrafe erhalten hatte. 2006 hatte ihn der italienische Radsportverband mit einem lebenslangen Betätigungsverbot belegt.

Der siebenfache Tour-de-France-Gewinner Armstrong, dem von der amerikanischen Anti-Doping-Behörde USADA organisiertes und umfassendes Doping vorgeworfen wird, arbeitete mit dem Mediziner mehrere Jahre zusammen. 2009 hatte der inzwischen nicht mehr aktive Radprofi aus Texas die Kooperation nach eigener Aussage endgültig beendet. Nach den USADA-Beschuldigungen war Armstrong für Triathlon-Wettbewerbe - seine neue sportliche Leidenschaft - gesperrt worden. Im Oktober wollte der 40-Jährige zum ersten Mal am Ironman auf Hawaii teilnehmen.

Am Samstag monierte Armstrong per Twitter, dass er trotz dreimaliger Anforderung weiter auf die Unterlagen der USADA mit den konkreten Anklagen gegen ihn warten würde. In einem 15-seitigen Schreiben hatte die US-Agentur massive Verstöße von Armstrong, dessen langjährigem Mentor und jetzigem RadioShack-Nissan-Teamchef Johan Bruyneel und dem aktuellen Mannschaftsarzt Pedro Celaya aufgelistet. Zehn Zeugen würden dies bestätigen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal