Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Zeitfahr-Weltmeister Martin und Arndt zu Olympia

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zeitfahr-Weltmeister Martin und Arndt zu Olympia

23.06.2012, 20:24 Uhr | dpa

Zeitfahr-Weltmeister Martin und Arndt zu Olympia. Tony Martin ist deutscher Meister im Zeitfahren.

Tony Martin ist deutscher Meister im Zeitfahren. (Quelle: dpa)

Grimma (dpa) - Die Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin und Judith Arndt sollen das Aufgebot des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) für die Straßenrennen und Zeitfahren bei den Olympischen Spielen in London anführen.

Am Rande der deutschen Meisterschaften in Grimma stellte BDR-Präsident Rudolf Scharping die Mannschaft vor. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) muss den Nominierungsvorschlag allerdings am 4. Juli noch bestätigen.

Neben Tony Martin (Kreuzlingen/Team Quick Step), der am Freitag zum zweiten Mal den nationalen Zeitfahr-Titel gewonnen hatte, wurden sechs weitere Fahrer vorgeschlagen. Zum London-Kreis gehören Marcus Burghardt (Chemnitz/BMC), John Degenkolb (Erfurt/Argos Shimano), Bert Grabsch (Wittenberg/Quick Step), André Greipel (Rostock/Lotto), Christian Knees (Bonn/Sky) und Marcel Sieberg (Castrop-Rauxel/Lotto).

Erst am Montag will sich der BDR nach den Eindrücken vom Straßenrennen am Sonntag auf die fünf Fahrer verständigen, die in London Zeitfahren und Straßenrennen bestreiten werden. Tony Martin fehlt am Sonntag in Grimma, bereitet sich auf die Tour de France vor.

Bei den Frauen gehören neben Doppel-Meisterin Judith Arndt, die nach dem Zeitfahren am Samstag auch das Straßenrennen überlegen gewann, drei Fahrerinnen zum Aufgebot. Bereits zum dritten Mal bei den Spielen dabei ist Trixi Worrack aus Dissen. Außerdem gehören Ina-Yoko Teutenberg (Mettmann) und Claudia Häusler (München) zum Aufgebot.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal