Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Ullrich zu Schweigen: Im Nachhinein anders gehandelt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ullrich zu Schweigen: Im Nachhinein anders gehandelt

23.06.2012, 21:48 Uhr | dpa

Ullrich zu Schweigen: Im Nachhinein anders gehandelt. Jan Ullrich meidet weiterhin ein klares Geständnis.

Jan Ullrich meidet weiterhin ein klares Geständnis. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Jan Ullrich würde heute nicht mehr so lange zu den Doping-Vorwürfen schweigen, vermeidet aber auch nach dem Schuldspruch wegen Blutdopings weiterhin ein klares Geständnis.

"Für mich ist das Thema mit dem Gerichtsurteil erledigt. Ich habe lange gelitten. Ich habe lange bereut. Ich bin der Meinung, dass ich meine Strafe abgesessen habe", sagte der 38-Jährige in einem Interview der "Bild am Sonntag". Der Internationale Sportgerichtshof CAS hatte im Februar geurteilt, dass sich Ullrich während seiner Zeit als Radprofi dopte.

Auch angesichts jahrelanger Verfahren nach seiner Suspendierung von der Tour de France 2006 habe er seine Familie schützen wollen. Zudem sei ihm geraten worden, sich nicht zu äußern. "Im Nachhinein hätte ich anders gehandelt", bekannte Ullrich. Auf die Frage, ob er dann alles offengelegt hätte, antwortete er: "Ja, ziemlich sicher. Ich hätte es viel früher machen sollen, das kann ich mit der Erfahrung von heute sagen."

Eine Rückkehr in den Radsport kann sich der "sportliche Geschäftsmann" (Ullrich) nicht vorstellen, auch nicht als Teamchef. Von den Ermittlungen der US-Doping-Agentur gegen seinen jahrelangen Konkurrenten Lance Armstrong zeigte sich Ullrich überrascht: "Ich habe immer gedacht, dass Lance ein wenig bevorzugt behandelt wird. Jetzt sieht man, dass es nicht so ist. Auch bei ihm wird im Sinne der Gerechtigkeit hart durchgegriffen."

Ihn störe allerdings, dass es sowohl bei ihm als auch bei Armstrong so lange mit einem Urteil dauere. Er hoffe, "dass man den neuen Bluttests vertraut und dem Sport eine faire Chance gibt".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal