Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Tour de France 2012: Sprinter-Hoffnung Marcel Kittel steigt aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sprinter-Hoffnung Kittel steigt bei Tour aus

06.07.2012, 10:39 Uhr | dpa

Tour de France 2012: Sprinter-Hoffnung Marcel Kittel steigt aus. Marcel Kittel ist bei der Tour de France nicht mehr im Rennen.

Marcel Kittel ist bei der Tour de France nicht mehr im Rennen. (Quelle: dpa)

Rouen (dpa) - Nachwuchssprinter Marcel Kittel hat die 99. Tour de France vorzeitig verlassen. Der Thüringer, der seit Tagen an einem Magen-Darm-Virus litt, stieg auf der 5. Etappe nach 39 Kilometern vom Rad.

Wie Argos-Shimano-Teamsprecher Bennie Ceulen mitteilte, habe letztlich aber eine Knieverletzung den 24 Jahre alten Fahrer zur Aufgabe gezwungen. "Das Magenleiden hatte sich am Mittwochabend verringert, aber leider kam ein weiteres Problem dazu. Marcels linkes Knie schmerzte schon während der 4. Etappe, vermutlich wegen einer verkrampften Sitzposition auf dem Rad. Heute haben sich die Beschwerden verschlimmert", sagte Ceulen.

Kittel galt bei seinem Tour-Debüt neben André Greipel als aussichtsreichster deutscher Sprinter. Ausgerechnet in der Nacht vor der 2. Etappe am Montag, als erstmals die schnellen Männer zum Zug kamen, bekam der Youngster schlimme Magenprobleme. Seitdem quälte er sich mehr schlecht als recht ins Ziel. Am Mittwoch hatte er gesagt, dass es "bergauf" gehe - bezog sich dabei aber offenkundig nur auf den Magen-Darm-Infekt. Kittel ist der vierte Fahrer, der die 99. Frankreich-Rundfahrt frühzeitig verlassen musste.

Der niederländische Zweitliga-Rennstall war komplett auf Kittel ausgerichtet, der vor der Tour schon sieben Tagessiege gefeiert und dabei auch Greipel und Weltmeister Mark Cavendish geschlagen hatte. "Wir hatten sicher mit einem Etappensieg gerechnet", meinte Ceulen. Auf den bislang zwei Tagesabschnitten mit Massensprints war Kittels nomineller Sprintanfahrer Tom Veelers (Niederlande) in die Bresche gesprungen und hatte mit den Plätzen vier und drei überrascht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal