Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Sturzserie fordert 13 Aufgaben bei Tour de France

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sturzserie fordert 13 Aufgaben bei Tour de France

07.07.2012, 14:57 Uhr | dpa

Sturzserie fordert 13 Aufgaben bei Tour de France. Giro-Gewinner Ryder Hesjedal musste aufgeben.

Giro-Gewinner Ryder Hesjedal musste aufgeben. (Quelle: dpa)

La Planche des Belles Filles (dpa) - Nach der Serie von Massenstürzen auf am Freitag sind zwölf Radprofis bei der 99. Tour de France ausgestiegen und standen nicht am Start der 7. Etappe in Tomblaine.

Im Lauf der Etappe am Samstag stieg auch Antony Delaplace (Frankreich) als insgesamt 17. Fahrer bei dieser Rundfahrt aus. Die prominentesten Ausfälle der 6. Chaos-Etappe nach Metz waren der an der Hüfte verletzte Giro-Gewinner Ryder Hesjedal (Kanada) und der dreifache Weltmeister Oscar Freire (Spanien/Rippenbruch). Wouter Poels (Niederlande) erlitt nach Mitteilung seiner Vacansoleil-Mannschaft einen Nieren- und Milzriss.

Die Opfer-Zahl war aber noch viel länger. Frank Schleck (Luxemburg) stürzte auf die schon beim Giro verletzte Schulter, Johannes Fröhlinger (Gerolstein) brach sich einen Finger. Der zweifache Etappengewinner André Greipel (Hürth) erlitt Prellungen an der Schulter und am Unterarm - alle drei fahren aber weiter.

198 Fahrer waren am vergangenen Samstag in Lüttich/Belgien in die Tour gestartet. Als einziger Deutscher gab Sprinthoffnung Marcel Kittel (Arnstadt) wegen Magen- und Knieproblemen nach der 5. Etappe auf.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal