Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Drei Armstrong-Weggefährten lebenslang gesperrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Drei Armstrong-Weggefährten lebenslang gesperrt

10.07.2012, 22:07 Uhr | dpa

Drei Armstrong-Weggefährten lebenslang gesperrt. Der italienische Mediziner Michele Ferrari wurde lebenslang gesperrt.

Der italienische Mediziner Michele Ferrari wurde lebenslang gesperrt. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Drei langjährige Weggefährten des Tour- Rekordsiegers Lance Armstrong sind wegen Dopingverstrickungen von der US-Anti-Doping-Agentur USADA lebenslang gesperrt worden.

Der frühere Radsport-Teamarzt Luis Garcia del Moral, der umstrittene italienische Mediziner Michele Ferrari und Betreuer Jose Marti hätten die Frist für eine Schiedsgerichts-Verhandlung verstreichen lassen, teilte die Behörde mit. Dem Trio wird der Besitz von und der Handel mit leistungssteigernden Substanzen wie Steroiden, EPO und Wachstumshormonen zwischen 1999 und 2007 vorgeworfen.

"Diese Individuen dauerhaft aus dem Sport zu verbannen, ist eine starke Aussage, die diese und kommende Generationen von Athleten vor ihrem Einfluss schützen kann", sagte USADA-Geschäftsführer Travis Tygart laut der Mitteilung. Die drei Männer hatten zuvor jegliches Fehlverhalten abgestritten, die Möglichkeit für eine Schiedsgerichts-Verhandlung jedoch nicht genutzt. Der Bann soll weltweit gelten. Gegen ein weiteres Trio, darunter Armstrong, wird ebenfalls in dem Verfahren ermittelt.

Die Spanier del Moral und Marti sowie Ferrari hatten in unterschiedlichen Phasen der Karriere von Armstrong mit dem siebenmaligen Sieger der Tour de France zusammengearbeitet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal