Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Radsport: "Grand Seigneur" Jens Voigt macht weiter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Radsport: "Grand Seigneur" Jens Voigt macht weiter

26.07.2012, 18:31 Uhr | dpa

. 40 Jahre und noch kein bißchen müde. Jens Voigt denkt noch nicht ans Aufhören. (Quelle: imago)

40 Jahre und noch kein bißchen müde. Jens Voigt denkt noch nicht ans Aufhören. (Quelle: imago)

Dem 40-jährigen Routinier Jens Voigt liegen mehrere Angebote vor, um seine Karriere im kommenden Jahr fortzusetzen. "Ich habe drei konkrete Angebote vom Sky-Team, von Saxo-Bank und auch unser RadioShack-Team hat noch längst nicht das Optimum rausgeholt. Vielleicht bleibe ich auch dort", sagte Voigt. Als ältester Teilnehmer der 99. Tour de France hatte der in Berlin lebende Mecklenburger mit seiner Mannschaft die Mannschaftswertung gewonnen.

Die Zukunft der amerikanisch-luxemburgischen Equipe RadioShack ist allerdings aus verschieden Gründen ungeklärt. Teammanager Johan Bruyneel steht zusammen mit seinem ehemaligen Schützling Lance Armstrong im Fokus der Ermittlungen der US-Anti-Doping-Agentur USADA und fehlte schon bei der Tour. Ihm droht eine lebenslange Sperre.

Voigts hat sich noch für kein Team entschieden

Zudem soll das Team in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten stecken. Mehrere Fahrer klagten beim Weltverband UCI wegen rückständiger Gehaltszahlungen. Außerdem ist bei RadioShack weiter der Fall Fränk Schleck anhängig. Der Luxemburger Profi hatte die Tour am zweiten Ruhetag verlassen, nachdem ihm die Einnahme eines Diuretikums nachgewiesen worden war.

Am wahrscheinlichsten ist Voigts Rückkehr in sein früheres Saxo-Bank-Team. "Ich habe mich noch nicht entschieden", sagte Voigt. Bei seiner ehemaligen Mannschaft könnte er auf den ab August wieder startberechtigten Alberto Contador treffen. Der Spanier sitzt derzeit eine Dopingsperre ab.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal