Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Verletzter Martin will bei Spanienrundfahrt dabei sein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Verletzter Martin will bei Spanienrundfahrt dabei sein

04.08.2012, 15:21 Uhr | dpa

Verletzter Martin will bei Spanienrundfahrt dabei sein. Tony Martin will bei der Spanien-Rundfahrt starten.

Tony Martin will bei der Spanien-Rundfahrt starten. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Rad-Rennfahrer Tony Martin plant trotz seines Kahnbeinbruchs beim Start der in Pamplona beginnenden Spanien-Rundfahrt am 18. August zum Einsatz zu kommen. Der 27-Jährige will sich in Spanien auf die am 15. September in Limburg beginnende Weltmeisterschaft vorbereiten.

In den Niederlanden will Martin seinen Titel im Zeitfahren verteidigen und dabei möglichst Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins schlagen. Die offizielle Nominierung durch sein Omega-Quick-Step-Team steht aber noch aus. Für die am kommenden Montag beginnende Eneco-Tour, die durch die Niederlande und Belgien führt, wurde er nicht aufgestellt. Damit erhielt der Wahlschweizer eine kleine Erholungszeit, um seine Verletzung ohne Rennstress weiter auskurieren zu können.

Martin laboriert seit seinem Tour-Sturz am 1. Juli an einem Kahnbeinbruch in der linken Hand. Eine Röntgenaufnahme kurz vor Martins Abreise aus London habe keine neuen Befunde ergeben, teilte sein Manager Jörg Werner mit.

Seit dem Sturz fährt Martin, der die Frankreich-Rundfahrt nach der 9. Etappe aufgab, mit einer Spezialschiene zur Stabilisierung des verletzten Bereiches. Beim Zeitfahren muss er sie wegen der anderen Sitzposition und der Haltung der Arme auf dem Lenkerbügel nicht tragen. Beim Straßenrennen in London, das Martin nach 180 Kilometer aufgab, hatte er über heftige Schmerzen geklagt. Im Einzelzeitfahren bei den Olympischen Spielen holte er eine Silbermedaille für das deutsche Team.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal