Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Team Brandenburg gewinnt zum vierten Mal in Serie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Olympiasiegerin Vogel auch deutsche Sprint-Meisterin

16.08.2012, 20:01 Uhr | dpa

Team Brandenburg gewinnt zum vierten Mal in Serie. Teamsprint-Olympiasiegerin Kristina Vogel beim Warmfahren in Frankfurt/Oder.

Teamsprint-Olympiasiegerin Kristina Vogel beim Warmfahren in Frankfurt/Oder. (Quelle: dpa)

Frankfurt/Oder (dpa) - Zwei Wochen nach ihrem Olympiasieg im Teamsprint hat Kristina Vogel bei den deutschen Meisterschaften im Bahnradsport ihren Titel im Sprint der Frauen verteidigt. Die 21-Jährige besiegte in Frankfurt/Oder im Finale Charlott Arndt aus Cottbus.

Im Teamsprint der Männer gewann das Team erdgas 2012 aus Chemnitz mit Max Niederlag, Stefan Bötticher und Maximilian Levy, dem Keirin-Silbermedaillengewinner von London. Im Finale setzte sich das Trio auf der 285-Meter-Bahn in der Oderlandhalle in 49,646 Sekunden vor dem Trackcycling-Team Mecklenburg-Vorpommern um den Schweriner Stefan Nimke (49,952) durch.

Das LKT Team Brandenburg aus Cottbus siegte bei den nationalen Titelkämpfen zum vierten Mal in Serie in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung. Henning Bommel, Yuriy Vasyliv, Michel Koch und Kersten Thiele siegten am Donnerstag in 4:05,448 Minuten. In den vergangenen acht Jahren war die deutsche Bahn-Nationalmannschaft nur einmal schneller.

"Wir werden nach den Meisterschaften Gespräche führen, um für die kommende Weltcup- und WM-Saison einen neuen Bahn-Vierer zu formieren. Natürlich sprechen wir auch mit Brandenburg", sagte Bundestrainer Sven Meyer. Für die Olympischen Spiele hatte sich das ehemalige deutsche Flaggschiff zum zweiten Mal hintereinander nicht qualifizieren können.

Platz zwei ging an das Rudy Projekt Racing Team aus Irschenberg mit Leif Lampater, Marcel Kalz, Robert Bengsch und Christian Grasmann in (4:06,823). Dritter wurde KED Bianchi Berlin in 4:09,975 Minuten.

In der 3000-Meter-Einerverfolgung der Frauen setzte sich Junioren-Weltmeisterin Mieke Kröger aus Brackwede durch. Die 19-Jährige holte im Finale Charlene Delev aus Berlin ein. Platz drei erreichte Lina-Kristin Schink aus Berlin (3:54,029 Minuten). Titelverteidigerin Stephanie Pohl war nicht am Start.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal