Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Team Movistar gewinnt Vuelta-Auftakt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Team Movistar entscheidet erste Etappe für sich

18.08.2012, 21:35 Uhr | dpa

Team Movistar gewinnt Vuelta-Auftakt. Das Team Movistar arbeitet im Mannschafts-Zeitfahren am besten zusammen. (Quelle: dpa)

Das Team Movistar arbeitet im Mannschafts-Zeitfahren am besten zusammen. (Quelle: dpa)

Das Radsportteam Movistar hat zum Auftakt der Spanien-Rundfahrt das Mannschaftszeitfahren für sich entschieden. Nach 16,5 Kilometern durch Pamplona verwies der Profirennstall Rabobank und Omega Pharma-Quick Step auf die Plätze zwei und drei.

Movistar, in dem Vuelta-Titelverteidiger Juan Jose Cobo fährt, benötigte für den Kurs 18:51 Minuten und hatte im Ziel zehn Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. Cobo musste allerdings am Schlussanstieg abreißen lassen. Führender in der Gesamtwertung ist der Spanier Jonathan Castroviej.

Sportkolleg - Videos 
Fahrräder so teuer wie ein Kleinwagen

Sprint-Legende Wüst zeigt, was ein Profi-Rennrad ausmacht. zum Video

Zweiten Etappe bietet Chance für Degenkolb

Insgesamt sind bei der 67. Auflage der Vuelta 219 Profis an den Start gegangen. Darunter ist auch der ehemalige Tour-de-France-Sieger Alberto Contador, der nach einer abgelaufenen Dopingsperre seine erste große Landesrundfahrt bestreitet.

Auf der zweiten Etappe wartet auf die Fahrer die Strecke von Pamplona nach Viana über 181,4 Kilometer. Das Profil sollte den Sprintern im Feld liegen und auch dem Deutschen John Degenkolb Chancen auf den Tagessieg bieten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal