Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Vuelta: Rodriguez gewinnt Etappe und baut Vorsprung aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doppelter Grund zur Freude bei Rodriguez

23.08.2012, 18:59 Uhr | dpa

Vuelta: Rodriguez gewinnt Etappe und baut Vorsprung aus. Joaquin Rodriguez wird auch auf der siebten Etappe das Rote Trikot tragen. (Quelle: imago)

Joaquin Rodriguez wird auch auf der siebten Etappe das Rote Trikot tragen. (Quelle: imago)

Radprofi Joaquin Rodriguez aus dem Katusha-Rennstall hat seine Führung im Gesamtklassement der Spanien-Rundfahrt ausgebaut. Der Spanier aus dem Team von Hans-Michael Holczer hat nach seinem Tagessieg auf der 6. Etappe jetzt zehn Sekunden Vorsprung auf den britischen Tour-de-France-Zweiten Christopher Froome. 35 Sekunden hinter ihm liegt sein Landsmann Alberto Contador auf Rang drei.

Der umstrittene Spanier aus der Saxo-Bank-Mannschaft verlor im Finale überraschend 18 Sekunden auf den Tagessieger. Auch Froome, der zuletzt dem Antritt von Rodriguez nichts mehr entgegenzusetzen hatte, machte noch 13 Sekunden auf Contador gut.

Rodriguez setzt sich gegen Duo durch

Der Tagessieg bei Temperaturen bis zu 39 Grad im Schatten brachte Rodriguez nach 175,4 Kilometer in Jaca eine Zeitgutschrift von zwölf Sekunden, womit er seinen Vorsprung ausbauen konnte. Der Belgier Thomas de Gendt war als letzter von fünf Ausreißern 3,5 Kilometer vor dem Ziel von den Verfolgern gestellt worden.

Auf den letzten drei ansteigenden Kilometern gab es zwischen den Topfavoriten um den Gesamtsieg - Rodriguez, Froome und Contador - ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das letztlich Rodriguez für sich entschied.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal