Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

WADA-Chef: Armstrongs Tour-Siege zählen nichts mehr

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

WADA-Chef bezeichnet Armstrong als "Dopingbetrüger"

24.08.2012, 13:44 Uhr | dpa

WADA-Chef: Armstrongs Tour-Siege zählen nichts mehr. John Fahey sieht die Vorwürfe gegen Lance Armstrong durch dessen Verhalten bestätigt.

John Fahey sieht die Vorwürfe gegen Lance Armstrong durch dessen Verhalten bestätigt. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Der siebenmalige Tour-de-France-Siege Lance Armstrong ist aus Sicht der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) ein "Dopingbetrüger". Das erklärte WADA-Chef John Fahey, nachdem Ex-Radprofi Armstrong angekündigt hatte, nicht mehr gegen Dopingvorwürfe vorzugehen.

Armstrongs Erfolge seien nichts mehr wert, betonte Fahey und verlangte weitere Schritte. "Er hatte das Recht, die Vorwürfe auseinanderzunehmen, aber er hat sich dagegen entschieden. Daher ist unter diesen Umständen die einzige Deutung, dass diese Vorwürfe Substanz hatten. Ich kann es nur nehmen, wie es ist: Das führt zur Schlussfolgerung, dass er ein Dopingbetrüger ist", sagte Fahey der Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. Mit Blick auf Armstrongs Erfolge fügte Fahey hinzu: "Ich verstehe das so: Wenn die Beweise auf einer Karriere gründen, die sieben Tour-de-France-Siege beinhaltet, wird all dies ausgelöscht."

Der von Armstrong heftig kritisierten US-Anti-Doping-Agentur USADA bescheinigte Fahey ein korrektes Vorgehen in Übereinstimmung mit den WADA-Regeln. Armstrong sei bestrebt, "den Überbringer der Nachricht zu erschießen. Das ist enttäuschend. Er ist nie vor Gericht gegangen, es hat keine Anhörung wegen seines Verhaltens gegeben. Wovon also ist er müde?", fragte Fahey.

Während Armstrong behauptete, es gebe keine konkreten Beweise für die USADA-Vorwürfe gegen ihn, verwies Fahey auf belastende Aussagen von zehn Rennfahrern und anderen Zeugen. Der Australier verlangte, die USADA müsse nun ein formales Urteil mit Sanktionen fällen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal