Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Franke kritisiert UCI: "total korrupter Haufen"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Franke kritisiert UCI: "total korrupter Haufen"

27.08.2012, 11:38 Uhr | dpa

Franke kritisiert UCI: "total korrupter Haufen". Werner Franke: "Es wäre peinlich geworden vor Gericht".

Werner Franke: "Es wäre peinlich geworden vor Gericht". (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Antidoping-Experte Werner Franke sieht in den aktuellen Vorgängen um Lance Armstrong keinen Epochenwechsel im Radsport.

m Deutschlandradio Kultur sagte der Heidelberger Molekular-Biologe, dass Armstrong voraussichtlich seine Tour-de-France-Titel verlieren werde, sei der Verdienst einzelner Personen. "Das sind Leute, die einfach nicht aufgeben, auch wenn um sie herum alles korrupt ist", sagte er.

Besonders positiv hob Franke die Rolle des Juristen Richard Young von der US-Antidoping-Agentur USADA hervor. Armstrong sei von seinen Anwälten beraten worden und habe angesichts der vielen Zeugenaussagen gegen ihn aufgegeben: "Es wäre peinlich geworden vor Gericht", sagte Franke.

Scharf griff Franke den internationalen Radsportverband UCI an. Dieser werde von "zwielichtigen Figuren geleitet" und sei ein "total korrupter Haufen", der sich in der Vergangenheit sogar von Armstrong habe bezahlen lassen. "Geld nehmen, schlimmer geht's ja gar nicht", sagte der Heidelberger Antidoping-Experte. Was die UCI jetzt in Sachen Armstrong unternehme, könne man einfach vergessen. "Die UCI ist völlig bedeutungslos, was Ehrlichkeit angeht."

Am Freitag hatte die US-Anti-Doping-Agentur USADA Armstrong lebenslang gesperrt und fordert die Aberkennung seiner sieben Siege bei der Tour de France. Die UCI hat sich dazu ebenso wie die Tour-Organisation ASO noch nicht geäußert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal