Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Vuelta: Rodriguez baut Vorsprung aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Vuelta: Rodriguez baut Vorsprung aus

30.08.2012, 17:47 Uhr | dpa

Vuelta: Rodriguez baut Vorsprung aus. Der Spanier Joaquin Rodriguez baute auf der 12.

Der Spanier Joaquin Rodriguez baute auf der 12. (Quelle: dpa)

Dumbria (dpa) - Das Sekundenspiel bei der Spanien-Rundfahrt geht weiter. Joaquin Rodriguez hat sein Polster an der Spitze der Gesamtwertung durch seinen zweiten Etappensieg leicht ausgebaut.

Der Profi aus Hans-Michael Holczers Katusha-Team gewann die 12. Etappe nach 191 Kilometern in Drumbia am Ende einer finalen Steigung, die bis zu 28 Prozent aufwies.

Der Spanier verwies am Donnerstag seinen Landsmann Alberto Contador mit acht Sekunden Rückstand auf den zweiten Platz des Tagesklassements. Der Tour-de-France-Zweite Christopher Froome aus Großbritannien verlor auf Rodriguez, der sich noch dazu 12 Sekunden Zeitgutschrift sicherte, 23 Sekunden. Der Spitzenreiter führt das Gesamtklassement jetzt mit 13 Sekunden vor Contador und bereits 51 Sekunden vor Froome an, der beim Zeitfahren am Vortag nicht hielt, was sich viele von ihm versprochen hatten.

Noch dazu verlor der in Kenia geborene Brite einen wichtigen Helfer. Der Spanier Xavier Zandio erlitt bei einem Sturz blutende Gesichtsverletzungen und musste aufgeben. Für den Sky-Teamkapitän dürfte es jetzt immer schwerer werden, die Vuelta zu gewinnen und sich gegen die einheimische Konkurrenz mit Rodriguez und Contador an der Spitze zu behaupten. Am Wochenende warten weitere schwere Bergetappen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal