Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Schumacher zieht vor Weltklasse-Radprofis den Hut

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Schumacher zieht vor Weltklasse-Radprofis den Hut

31.08.2012, 14:52 Uhr | dpa

Schumacher zieht vor Weltklasse-Radprofis den Hut. Michael Schumacher (r) und Lance Armstrong bei einem Gespräch 2006 in Monaco.

Michael Schumacher (r) und Lance Armstrong bei einem Gespräch 2006 in Monaco. (Quelle: dpa)

Spa-Francorchamps (dpa) - Michael Schumacher hat höchsten Respekt vor den Leistungen von Top-Radprofis. Dazu zählt auch der umstrittene siebenmalige Toursieger Lance Armstrong.

"Ich glaube, wenn man auf dem Niveau soviel erreicht hat, à la Jan Ullrich und wie sie alle heißen, da muss man den Hut vor ziehen", sagte Schumacher in der ARD-Sendung "Beckmann" am Donnerstagabend. Der siebenmalige Formel-1-Champion betonte allerdings im Zusammenhang mit Armstrong, sich nicht zum Thema Doping äußern zu wollen.

Generell bezog Schumacher aber zur Einnahme verbotener Mittel durchaus Stellung. "Ist Doping gesund? Nein, Doping ist nicht gesund", sagte er. "Und wenn ich Geschichten höre, dass solche Kollegen sich nachts aufs Rad schwingen müssen, um den Puls wieder in Gang zu bekommen, damit sie nicht endgültig einschlafen - dann fragt man sich: Warum?" Er verstehe nicht, dass es keine Möglichkeiten und Regeln gebe, dass man Doping ausschließen könne.

Was die reine Anstrengung betrifft, die ein Radprofi über sich ergehen lässt, zeigte Schumacher hingegen seine Wertschätzung. "Ich glaube, es ist eine ganz kleine Minderheit, die versteht, was die Kollegen überhaupt leisten müssen." Diese Distanzen und Kilometer abzufahren und das in der Intensität. "Wer selber Rad fährt, weiß, was das bedeutet", meinte der 43-Jährige, der sich zu Trainingszwecken auch oft auf dem Rad abstrampelt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal