Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Italienischer Profi Pozzato für drei Monate gesperrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Italienischer Profi Pozzato für drei Monate gesperrt

11.09.2012, 16:55 Uhr | dpa

Italienischer Profi Pozzato für drei Monate gesperrt. Filippo Pozzato darf drei Monate keine Rennen fahren.

Filippo Pozzato darf drei Monate keine Rennen fahren. (Quelle: dpa)

Rom (dpa) - Radprofi Filippo Pozzato ist vom Italienischen Olympischen Komitee CONI für drei Monate gesperrt worden. Darüber berichteten verschiedene italienische Medien.

Der 30-Jährige hatte Kontakte zum umstrittenen italienischen Mediziner Michele Ferrari zugegeben, der seit 2006 mit einem Berufsverbot belegt ist. Das Verfahren lief seit Juni und kostete Pozzato bereits die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London. Vom 18. September an ist der Farnese-Vini-Fahrer schon wieder startberechtigt.

Aus abgehörten Telefongesprächen Pozzatos aus dem Jahr 2009 war hervorgegangen, dass sich der Profi an Ferrari gewandt hatte. Seit 2002 verbietet ein Verbandsurteil allen italienischen Radprofis, mit Ferrari in Kontakt zu treten. Der umstrittene Mediziner war unlängst im Doping-Prozess gegen Lance Armstrong auch von der US-Anti-Doping-Behörde USADA lebenslang gesperrt worden.

"Was für eine Riesenposse", twitterte Pozzato nach dem Urteil. Im nächsten Jahr hofft der Italiener auf einen Vertrag beim russischen Katusha-Team von Hans-Michael Holczer.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal