Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Jekimow neuer Chef von Zabel bei Katusha

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jekimow neuer Chef von Zabel bei Katusha

08.10.2012, 16:10 Uhr | dpa

Jekimow neuer Chef von Zabel bei Katusha. Katushas Sportlicher Leiter Erik Zabel bekommt in Wjatscheslaw Jekimow einen neuen Chef.

Katushas Sportlicher Leiter Erik Zabel bekommt in Wjatscheslaw Jekimow einen neuen Chef. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) - Der frühere Radprofi Wjatscheslaw Jekimow wird neuer Chef des russischen Pro-Teams Katusha und ersetzt den Deutschen Hans-Michael Holczer. Das teilte der Rennstall mit.

Gleichzeitig wird der dreifache Olympiasieger der Vorgesetzte des früheren Sprint-Stars Erik Zabel, der als Sportlicher Leiter in Diensten der Russen steht. "Wir haben Wjatscheslaw Jekimow als neuen Teamchef ernannt, um den Anforderungen der dynamischen Entwicklung im russischen Radsport Rechnung zu tragen", teilte der Rennstall mit. Jekimow arbeitete zuvor als Sportdirektor von 2010 bis 2011 für den amerikanischen RadioShak-Rennstall. Der 46-Jährige gilt als der größte russische Radsportler des 20. Jahrhunderts.

Er gewann olympisches Gold 1988 in Seoul als Bahnfahrer in der Mannschaftsverfolgung. In Sydney siegte er 2000 im Einzelzeitfahren als Straßenfahrer vor Jan Ullrich und Lance Armstrong. 2004 landete er in Athen im Einzelzeitfahren auf Rang zwei hinter Tyler Hamilton. Dem wurde allerdings der Titel 2012 nachträglich aberkannt, so dass Jekimow auf Platz eins nachrückte.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal