Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Deutsche Mini-Mannschaft bei Auftakt in Bahn-Weltcup

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Deutsche Mini-Mannschaft bei Auftakt in Bahn-Weltcup

10.10.2012, 11:25 Uhr | dpa

Deutsche Mini-Mannschaft bei Auftakt in Bahn-Weltcup. Keirin-Silbermedaillengewinner Maximilian Levy macht eine längere Pause.

Keirin-Silbermedaillengewinner Maximilian Levy macht eine längere Pause. (Quelle: dpa)

Cali (dpa) - Mit einer Mini-Mannschaft startet der Bund Deutscher Radfahrer in die neue Bahn-Saison. Beim Weltcup-Auftakt in Cali (Kolumbien) sind von Donnerstag bis Samstag nur die Sprinter Tobias Wächter, Marc Schröder (beide Schwerin), Philipp Thiele und Eric Engler (beide Cottbus) am Start.

Die Ausdauer-Fahrer und die Frauen steigen erst eine Woche später bei der EM in Litauen ein. Für Sprint-Bundestrainer Detlef Uibel ist die Saison 2012/13 ein Übergangsjahr. "Die WM in Minsk mit dem Termin im Februar ist sehr früh. Erst nach der WM erfolgt der langfristige Leistungsaufbau zu den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro", sagte er.

Wichtige Eckpfeiler im Team bleiben die Medaillengewinner von London. Fast alle Fahrerinnen und Fahrer treten zunächst aber kürzer. Die Teamsprint-Olympiasiegerinnen Kristina Vogel aus Erfurt und Miriam Welte aus Otterbach konzentrieren sich in diesem Winter auf die Ausbildung. Keirin-Silbermedaillengewinner Maximilian Levy macht eine längere Pause. "Nach den Spielen fühle ich mich vom Körper, aber auch vom Kopf her nicht bereit, gleich wieder in die Wettkämpfe einzusteigen", erklärte der Cottbuser.

Ausdauer-Bundestrainer Sven Meyer will bei den Männern einen Neuaufbau und eine Verjüngung im Hinblick auf 2016 vorantreiben. 2008 und 2012 hatten die deutschen Verfolger die Olympia-Qualifikation verpasst. Meyer will vor allem das Trainingssystem weiterentwickeln. Die erste Bewährungsprobe wird die EM sein. Meyer wird bis Jahresende als Vertretung des erkrankten Thomas Liese auch die Frauen betreuen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal