Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Sprintstar Cavendish wechselt zu Tony-Martin-Team

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sprintstar Cavendish wechselt zu Tony-Martin-Team

18.10.2012, 16:24 Uhr | dpa

Sprintstar Cavendish wechselt zu Tony-Martin-Team. Mark Cavendish wechselt zum Rennstall Tony Martin.

Mark Cavendish wechselt zum Rennstall Tony Martin. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Sprint-Superstar Mark Cavendish verlässt Sky und wird in der nächsten Saison Teamkollege von Tony Martin bei Omega Pharma-Quickstep. Der britische Radprofi unterschrieb einen Dreijahresvertrag bis 2015, teilte sein neues Team mit.

Cavendish war erst im Winter 2011 vom HTC-Highroad-Rennstall zu Sky gewechselt, fühlte sich dort neben den Klassementfahrern wie Bradley Wiggins oder Christopher Froome aber nicht ausreichend unterstützt. "Nachdem ich ein Jahr Teil des Erfolgs im Team Sky war, habe ich entschieden, mich Omega Pharma-Quickstep anzuschließen, um neue Ziele zu verfolgen", sagte Cavendish in einer Mitteilung. "Ich glaube an das Projekt und bin begeistert, Teil davon zu sein."

"Er sah seine Siegchancen bei den großen Rundfahrten zu begrenzt", hatte zuvor Sky mitgeteilt. Schon seit Wochen war über einen Wechsel des Straßen-Weltmeisters von 2011 spekuliert worden.

Bei der belgischen Omega-Equipe trifft der extrovertierte Profi auf alte Bekannte, darunter etwa Zeitfahr-Weltmeister Martin oder Bert Grabsch. Die beiden Deutschen fuhren schon bei HTC mit Cavendish im Team und waren dabei wichtige Fahrer im erfolgreichen Sprintzug des 27-Jährigen. Womöglich haben die drei von 2013 an auch wieder Rolf Aldag als sportlichen Leiter - der Ex-Profi will nach seinem Kurz-Engagement im Triathlon zurück in den Radsport und hatte zuletzt ohnehin schon als externer Berater für Martin fungiert.

Bei der diesjährigen Tour de France hatte Cavendish selbst als Helfer für den späteren Gesamtsieger Wiggins schuften müssen. Dennoch gewann der Sportler von der Isle of Man drei Sprints. Insgesamt eroberte er 23 Etappensiege beim wichtigsten Radrennen der Welt.

Durch den Wechsel ist Cavendish nicht mehr von der neuen Regelung im Team Sky betroffen, das von seinen Fahrern von sofort an ein schriftliches Bekenntnis gegen Doping verlangt. Jeder Sportler muss eine Erklärung unterschreiben, "weder früher noch heute in Dopingvergehen verwickelt" gewesen zu sein, wie der Rennstall verkündete. "Wenn sich jemand gegen eine Unterschrift entscheidet, muss er die Mannschaft verlassen, ebenso wenn er im Nachhinein die Vereinbarung verletzt."

Sky war bei der Tour im Sommer durch seinen dominanten Auftritt schon mit dem Team US Postal verglichen worden. In jenem Rennstall um den siebenmaligen Sieger Lance Armstrong war laut US-Anti-Doping-Agentur USADA sowie nach mehreren Zeugenaussagen ehemaliger Fahrer zwischen 1999 und 2005 flächendeckend und systematisch gedopt worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal