Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Deutscher Bahnvierer im EM-Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Teamsprinter holen EM-Gold - Auch Pohl mit Gold

19.10.2012, 15:40 Uhr | dpa

Deutscher Bahnvierer im EM-Finale. Die deutschen Teamsprintern gewannen erneut EM-Gold.

Die deutschen Teamsprintern gewannen erneut EM-Gold. (Quelle: dpa)

Panevezys (dpa) - Die deutschen Teamsprinter haben zum Auftakt der Bahn-Europameisterschaften im litauischen Panevezys ihren Titel erfolgreich verteidigt.

Im Finale siegte das Rad-Trio mit Tobias Wächter (Schwerin), Max Niederlag (Heidenau) und Joachim Eilers (Chemnitz) in 44,381 Sekunden vor Polen (44,892). Bereits zum Weltcup-Auftakt vor einer Woche in Cali hatte eine Mannschaft des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) gewonnen. Die Cottbuserin Stephanie Pohl sorgte danach für die zweite Goldmedaille.

Die Olympia-Ersatzstarterin siegte im nicht olympischen Punktefahren. Pohl setzte sich mit 33 Punkten und Rundengewinn durch. Elke Gebhardt aus Freiburg belegte mit 20 Punkten den dritten Platz hinter der Russin Jewgenia Romanjuta, die 25 Zähler sammelte. Im Punktefahren der Männer wurde der Berliner Theo Reinhardt Achter.

Der neu formierte deutsche Bahnvierer mit Henning Bommel, Maximilian Beyer, Theo Reinhardt (alle Berlin) und Lucas Liß (Unna) belegte in der 4000-Meter-Mannschaftsverfolgung den zweiten Platz. Den Sieg holte sich überlegen das vom Deutschen Heiko Salzwedel betreute Quartett aus Russland in 4:00,578 Minuten. Der Bahnvierer, der zuletzt zweimal die Olympia-Qualifikation verpasste, hatte zuletzt beim Weltcup 2009 in Manchester einen Finallauf erreicht.

Pohl (Cottbus), Lisa Fischer (Elxleben) und Mieke Kröger (Brackwede) belegten in der 3000-Meter-Mannschaftsverfolgung in 3:32,127 Minuten den vierten Platz. Bronze ging im kleinen Finale an Weißrussland (3:24,801). EM-Gold sicherte sich Gastgeber Litauen (3:25,237). Insgesamt fallen bis zum Sonntag 13 Entscheidungen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal