Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Voigt: Radsport nun "besser, sauberer, transparenter"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Voigt: Radsport nun "besser, sauberer, transparenter"

31.10.2012, 16:31 Uhr | dpa

Voigt: Radsport nun "besser, sauberer, transparenter". Jens Voigt glaubt an einen sauberen Radsport.

Jens Voigt glaubt an einen sauberen Radsport. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa)- Radprofi Jens Voigt glaubt trotz der Enthüllungen um das Doping-Netzwerk von Lance Armstrong weiter an seine Sportart.

"Viele Dinge passierten vor langer Zeit, manche sind mehr als zehn Jahre her", schrieb der Berliner in einem Blog bei "bicycling.com" und ergänzte: "Unser Sport ist heute so viel besser, sauberer und transparenter als damals, daher verliere ich nicht die Hoffnung." Voigt betonte, er sehe heute "keine Anzeichen mehr vom teamorganisiertem Doping oder Doping-Netzwerken."

Wie schon oft in seiner langen Karriere, die der Routinier in dem Blog Revue passieren lässt, unterstrich Voigt, nie gedopt zu haben. Nach den Geständnissen ehemaliger und noch aktiver Fahrer kündigte er auf sich bezogen an: "Es gibt nichts zu beichten oder zuzugeben, also bleibt ruhig, Leute. Von mir kommen keine bösen Neuigkeiten."

Dass der Radsport sauberer ist, beweise seine eigene Karriere, meinte Voigt. "Hey, schaut mich an! Ich bin 41 Jahre alt und immer noch dabei, immer noch konkurrenzfähig. Ich glaube ehrlich, das liegt daran, dass unser Sport sauberer ist und wir gleiche Voraussetzungen haben." Die Affäre Armstrong habe ihn geschockt: "Oh mein Gott, was für eine Sauerei! Das ist eine Lose-Lose-Situation, in der alle Involvierten verlieren - Fahrer, Fans, Medien und Sponsoren."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal