Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Doping-Affäre Armstrong: GreenEdge-Teamchef gefeuert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Doping-Affäre Armstrong: GreenEdge-Teamchef gefeuert

01.11.2012, 11:10 Uhr | dpa

Sydney (dpa) - Der Dopingskandal Armstrong hat zu weiteren personellen Konsequenzen geführt. Matt White, als Aktiver von 2001 bis 2003 Armstrongs Teamkollege beim Rennstall US Postal, wurde als Sportchef des australischen WorldTour-Teams Orica-GreenEdge entlassen.

Der 38-Jährige hatte im vergangenen Monat zugegeben, Teil des Dopingsystems um Armstrong gewesen zu sein und selbst verbotene Substanzen genommen zu haben. Kurz nach seinem Geständnis war White bereits als Sportdirektor des australischen Radsportverbandes entlassen worden.

"Orica-GreenEdge ist eine saubere Mannschaft - das war das Prinzip seit unserer Gründung. Der Profi-Radsport steht am Scheideweg. Die Zukunft unseres Sportes wird davon beeinflusst, wie wir uns heute verhalten", sagte Teambesitzer Gerry Ryan der Nachrichtenagentur Reuters.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal