Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

UCI-Spitze um McQuaid und Verbruggen angezeigt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

UCI-Spitze um McQuaid und Verbruggen angezeigt

01.11.2012, 21:21 Uhr | dpa

UCI-Spitze um McQuaid und Verbruggen angezeigt. UCI-Präsident Pat McQuaid könnte sich bald vor einem Schweizer Gericht verantworten müssen.

UCI-Präsident Pat McQuaid könnte sich bald vor einem Schweizer Gericht verantworten müssen. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Dem Präsidenten des Radsportverbands Pat McQuaid und dessen Vorgänger Hein Verbruggen drohen wegen der Doping-Affäre Lance Armstrong nun juristische Konsequenzen in der Schweiz.

Der Ex-Profi und Journalist Paul Kimmage reichte eine zivilrechtliche Klage gegen die beiden umstrittenen Funktionäre ein. Wie sein Anwalt mitteilte, soll gegen McQuaid und Verbruggen "wegen Rufmords, Verunglimpfung und starkem Betrugsverdacht" vorgegangen werden. Die UCI hatte ihrerseits im September den Reporter verklagt, nachdem dieser die Verbandsspitze als korrupt bezeichnet hatte. Jüngst kündigte die UCI aber an, die Klage fallen zu lassen.

Kimmage schrieb bei Twitter, er klage nicht wegen sich selbst, sondern für die vielen Kronzeugen in der Armstrong-Causa wie etwa Floyd Landis. McQuaid hatte den ehemaligen Armstrong-Helfer sowie Tyler Hamilton - der wie Landis gegen den früheren Teamkapitän Armstrong ausgesagt hatte - unlängst als "Drecksäcke" bezeichnet.

Die UCI-Bosse waren schon in dem umfangreichen Armstrong-Bericht der US-Anti-Doping-Agentur USADA indirekt beschuldigt worden, positive Dopingproben des Amerikaners verschleiert zu haben. Zuletzt hatte der Weltverband Armstrong dessen sieben Tour-de-France-Siege aberkannt und eine Untersuchung innerhalb der UCI angekündigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal