Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

"Change Cycling Now" will Neu-Regulierung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Change Cycling Now" will Neu-Regulierung

02.12.2012, 15:49 Uhr | dpa

London (dpa) - Die Interessengruppe "Change Cycling Now" will eine Neu-Regulierung des angeschlagenen Radsports und regt unabhängige Doping-Kontrollen an.

Das steht auf der Agenda der zweitägigen Konferenz in London, an der namhafte Anti-Doping-Experten, ehemalige Mitglieder von Radteams und Journalisten teilnehmen. Die Ergebnisse der Konferenz der Arbeitsgemeinschaft für einen Wandel im Radsport sollen an diesem Montag bekanntgegeben werden.

In dem Gremium sitzen unter anderen der dreifache Tour-de-France-Gewinner Greg LeMond, der Blut-Doping-Experte Michael Ashenden und die Ex-Profis Paul Kimmage, Eric Boyer, Jonathan Vaughters und Doping-Kronzeuge Jörg Jaksche aus Ansbach. Auch der zweifache Weltmeister und Vorsitzende der Profi-Vertretung CPA, Gianni Bugno, ist nach Mitteilung der Organisatoren Gast.

"Change Cycling Now", von Radsport-Sponsor Jaimie Fuller ins Leben gerufen, hält den Dachverband UCI dafür verantwortlich, das internationale Ansehen des Sports nach dem Doping-Skandal um Lance Armstrong unzureichend vertreten zu haben. Eine alternative Ausrichtung des schwer angeschlagenen Sports soll zu einer Imageverbesserung führen, der die Zukunft sichert. Dafür sollen laut Fuller in London Wege aufgezeigt werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal