Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Russe Galimsjanow für zwei Jahre gesperrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Russe Galimsjanow für zwei Jahre gesperrt

20.12.2012, 16:32 Uhr | dpa

Moskau (dpa) - Der russische Radprofi Denis Galimsjanow ist von der Anti-Doping-Agentur seines Landes (RUSADA) für zwei Jahre gesperrt worden. Der ehemalige Sprinter des russischen Teams Katjuscha hatte im Frühjahr zugegeben, EPO-Doping betrieben zu haben.

Wie die RUSADA mitteilte, sei die Sperre rückwirkend auf den 13. April dieses Jahres datiert worden. Der Radsport-Weltverband UCI hatte Galimsjanow bereits vorläufig suspendiert. "Ich habe unerlaubte Mittel genommen und wusste, was ich tat. Ich bedauere und entschuldige mich bei meinen Teamkollegen und den Fans, die ich enttäuscht habe. Ich bin bereit, eine Strafe zu erhalten", hatte Galimsjanow nach Bekanntwerden seines Vergehens gesagt.

Der 25-jährige Sprinter sprach weiter davon, dass er in Eigenverantwortung gehandelt habe: "Das Team hat damit nichts zu tun. Es war meine persönliche Entscheidung." Galimsjanow war bei einer Trainingskontrolle am 22. März in Italien positiv getestet worden. Der Profi verzichtete auf die Öffnung der B-Probe.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal