Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Mehr Sport > Radsport >

Ballan geht es besser - Rücktransport nach Italien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ballan geht es besser - Rücktransport nach Italien

27.12.2012, 15:03 Uhr | dpa

Ballan geht es besser - Rücktransport nach Italien. Alessandro Ballan geht es seinem Trainingssturz wieder besser.

Alessandro Ballan geht es seinem Trainingssturz wieder besser. (Quelle: dpa)

Denia (dpa) - Der Gesundheitszustand des schwer verunglückten Radprofis Alessandro Ballan hat sich erheblich gebessert. Der 33-jährige Weltmeister von 2008 konnte von der Intensivstation im Krankenhaus von Denia/Spanien auf die Innere Abteilung verlegt werden.

"Wir sehen Licht am Ende des Tunnels", erklärte sein Teamarzt Max Testa der italienischen Zeitung "Gazzetta dello Sport". Ballan hatte sich bei einem Sturz am 20. Dezember während des Trainingslager seines BMC-Teams einen Milzriss und einen doppelten Bruch des Oberschenkels zugezogen. Das Organ musste entfernt werden. Auf eine drohende Entnahme der ebenfalls verletzten Niere war verzichtet worden.

Ballan soll nach Auskunft seines Teams in den nächsten Tagen mit einem Spezialflugzeug in seine italienische Heimat gebracht werden. Zusammen mit seiner Frau Daniela verbrachte er am Krankenbett die Weihnachtsfeiertage und beging den achten Hochzeitstag.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Anzeige
Biermann über den Gipfelsturm 
"Das war ein richtiges Gänsehautgefühl"

Der deutsche Amateur-Radsportler erklimmt den Mont Ventoux mit einem Spenderherz. Video

"So schnell wie seit 10 Jahren nicht" 
Christoph Biermann gerät in Köln an seine Grenzen

Beim Velodom wird deutlich: Die Härte am Berg fehlt ihm nach seiner Herztransplantation noch. Video

Nach Herztransplantation auf den Mont Ventoux 
Christoph Biermann und das Rennen seines Lebens

Acht Monate wartete der Hobby-Radfahrer auf ein Spenderherz. Jetzt nimmt er den Ventoux ins Visier. Video



Anzeige
shopping-portal